Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 19 von 19 Treffern
Autor Beitrag
Thema: TAC MeFo Slim Line
bombadil

Antworten: 28
Hits: 5.306
02.04.2018 15:11 Forum: Spinnrutenblank


Vielen Dank für die Antworten.

Meiner Frage vorausgegangen war eine kurze Netzrecherche zum Thema Ausbalancieren, die diese dieser Antwort zur Folge hatte:
https://www.barsch-alarm.de/news/pimp-yo...von-angelruten/

Die dortige Antwort adressiert die Punkte 2 und 3 überhaupt nicht - vielmehr sei die Begründung für das Balancieren das mühelose Werfen, was sich vermutlich auch in Wurfweite übersetzt. (MeFo - "der Fisch der 1000 Würfe", wie manche sagen).

Wenn nun (größere) Mühelosigkeit beim Werfen durch eine ausbalancierte Kombination erzielt werden kann und jeder Köder das System unausweichlich wieder in die Kopflastigkeit befördert - wäre dann nicht vielleicht sogar eine gewisse Hecklastigkeit beim Balancetest mit Rute/Rolle sinnvoll?
Thema: TAC MeFo Slim Line
bombadil

Antworten: 28
Hits: 5.306
02.04.2018 10:08 Forum: Spinnrutenblank


Guten Morgen,

wie es der Zufall will, beschäftige ich mich auch gerade mit dem Aufbau einer Mefo-Rute mit dem angesprochenen TAC-Blank. Von daher schon mal vielen Dank für die Infos - auch zum cmw-Blank!

Da ich am Anfang der Überlegungen bin, beschäftige ich mich auch mit dem Thema Ausbalancieren.

Die übliche Methode liefert ja im Wortsinne einen "Fingerzeig" für das Finden des Schwerpunkts. Da ich jedoch beim Werfen die Rute in der Hand halte, wird ja in der Praxis aus dem "Fingerzeig" etwas ziemlich (Hand-)Flächiges.

Ich frage mich jetzt gerade, ob das so balancierte System nicht unvollständig dargestellt ist, weil man ja nur Rute/Rolle betrachtet und der Köder das balancierte System letztlich wieder hoffnungslos kopflastig macht.

Müßte man nicht eigentlich das System mit dem angehängten Köder betrachten (und danach dann z. B. die Position des Rollenhalters bestimmen)?
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
27.02.2015 16:06 Forum: Meine erste Rute


Vielen Dank für die Antwort - die etwas verhaltene Einschätzung ist wohl dem alten Material geschuldet.
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
26.02.2015 19:05 Forum: Meine erste Rute


Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich habe noch einmal auf den alten Rollenhalter geschaut, er war sehr schlicht gehalten, so daß ein Graphit Rollenhalter vermutlich dieselben Dienste leisten sollte. Ein Alps wäre wohl sicherlich ein Overkill - in noch stärkerem Maße wie es der gesamte Umbau rein rational eh schon ist.

Bei dem Wickel-Tape bin ich mir unschlüssig, wie ich daraus einen Split handle wickeln würde?

Wenn ich meine bisherigen Überlegungen Revue passieren lasse, werde ich vermutlich allein durch die Veränderungen des Griffs - künftige Verschiebung des Rollenhalters und Split handle die Rute schon sehr verändern. Die neue Beringung (6+1 statt 4+1) bei ca. halbiertem Gewicht sollte eine weitere Veränderung bewirken.

Ich hätte wohl mehr an den Anfangsbedingungen des Unterfangens schrauben sollen: statt eines einfachen Wurftests hätte ich damit einen Fisch drillen und fangen sollen und (tunlichst) denselben Fisch dann noch einmal mit der neu aufgebauten Rute drillen und fangen sollen - und das Ganze dann auch noch irgendwie "doppel-blind"..

Was wäre denn ein wahrscheinliches Ergebnis des Umbaus:
  • Blaues Wunder,
  • Mittlere bis Geringe Änderung oder
  • so gut wie nicht wahrnehmbare Veränderung?


Je mehr ich an Aufwand hereinstecke, um so größer ist natürlich meine Erwartung in Richtung blaues Wunder..auf mindestens einen schönen Placebo-Effekt würde ich hoffen wollen.
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
24.02.2015 16:49 Forum: Meine erste Rute


Mittlerweile konnte ich etwas Zeit für den Rutenumbau herausschinden.

Die Rute ist nunmehr gestrippt und die Reste (Griff, Rollenhalterunterfütterung, Originallackierung etc. sind entfernt, der Blank ist nun glatt geschliffen.

Das Gewicht der Ringe am Oberteil betrug 9,3 g (3 Ringe plus Spitzenring). Das Gewicht des Oberteils hat sich reduziert von 82 g auf 72 g und das Handteil reduzierte sich von 322 g auf 195 g.

Wenn ich nun mit 6+1 beringe und, wie von Big Paco angeregt, PacBay Minimas verwende in der Stufung 16, 10, 7, 7, 7 sollte das Gewicht der neuen Beringung (ohne Spitzenring) 2,26 g betragen. Da der Durchmesser an der Spitze 3,6 mm beträgt, brauche ich wohl von PacBay die Größe 10/9.0 Tube

Ist das eine vernünftige Wahl/Stufung oder würdet Ihr etwas anderes empfehlen?

Etwas Sorge bereitet mir noch - wegen des Durchmessers des Hohlglasblanks - der Rollenhalter. Der Durchmesser an der angedachten Position beträgt 18,2 mm. Es kommt wohl entweder ein ziemlich schwerer ALPS in Frage oder ein Graphit Rollenhalter PACBay 20 - Fuji/TAC scheinen wohl zu zierlich zu sein.

Auch das geplante Griffendstück ist noch nicht ganz zu Ende gedacht: Hier beträgt der zu bewältigende Durchmesser stolze 21,7 mm.

Nach dem Schleifen ist die Farbe des Blanks ein ziemlich dunkles Anthrazit. Wenn ich eine andere Farbe vorziehen würde, könnte man dann "einfach" die gewünschte bunte Pigmentierung unter den Klarlack mischen oder gibt das nur eine Sauerei?

Wie schon zuvor: Ich bin für jeden Hinweis dankbar..
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
10.02.2015 13:34 Forum: Meine erste Rute


Ah, diese Struktur liefert also keinen funktionalen Beitrag und ich mache keinen Fehler, wenn ich sie entferne?
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
10.02.2015 10:30 Forum: Meine erste Rute


Ich fand gestern kurz Gelegenheit, mit dem Schleifen des Blanks zu beginnen.

Der Blank faßt sich im Originalzustand etwas rauh und uneben an. - Im Gegensatz zu einer leichten Grundrute aus der gleichen Baureihe, die völlig glatt ist.

Genaueres Hinsehen nach dem ersten Schleifen (240er Körnung) legt nahe, daß die Lackierung anscheinend unter Drehen und Ziehen des Blanks erfolgt ist - die Lackierung hat ein Spiralmuster. Der Schleifstaub ist auch homogen, die Körnung/Spirale ist also ziemlich sicher durch die Lackierung entstanden.

Was mag der Sinn davon sein?
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
09.02.2015 08:54 Forum: Meine erste Rute


Vielen Dank für den Link.

Mir ist beim Strippen der Ringe aufgefallen, daß alle 4 Ringe unter Spannung standen: Wenn ich das Garn von einer Seite aufgeschnitten hatte, stand der Ringfuß danach jeweils vom Blank ab (ca. 5..8mm) und streckte sich auch etwas (ca 5 mm).

Da dies bei allen Ringen zutraf, frage ich mich, ob das beabsichtigt war? Habe ich bislang im Forum überlesen, daß dies womöglich allgemeine Praxis ist?

Das Gesamtgewicht der 4 Ringe betrug ca. 18 g, der ursprünglich verbaute Rollenhalter brachte es auf ca. 64 g.

Wenn ich wieder Zeit finde, werde ich den Blank schleifen.
Thema: Reverse Engineering..
bombadil

Antworten: 16
Hits: 27.109
07.02.2015 07:51 Forum: Für wen ist Rutenbau sinnvoll?


Guten Morgen und vielen Dank für Eure Antworten.

Ich fühle mich so richtig wahr- und angenommen mit allen den richtig eingeordneten Facetten.

Unwillkürlich fiel mir noch ein Vers aus einem Rutenbauer Urtext ("Song of the eastern snow mountain", Manen, 1919) ein, den ich freihändig zitiere:

"..Ich, Rutenbauer, der geweint mit aller Brüder Tränen,
lache und bin froh,
denn siehe, dort ist Freiheit.."

Unerklärlicherweise wurde "Rutenbauer" im Originaltext mit "Buddha" angegeben. Ist vermutlich ein Übersetzungsfehler..

Endlich glaube ich auch zu verstehen, was Goethe mit dem Satz
"Ein guter Rutenbauer in seinem dunklen Drange ist sich des rechten Weges wohl bewußt" gemeint haben mag.
Thema: Reverse Engineering..
bombadil

Antworten: 16
Hits: 27.109
Reverse Engineering.. 06.02.2015 15:49 Forum: Für wen ist Rutenbau sinnvoll?


Meine Finanzministerin angelt selber nicht, daher ist es etwas schwierig, mit dem Argument der besseren Anpassung einer selbstgebauten Rute zu punkten.

Daher würde ich anders argumentieren und suche nach einem Zahlenwerrt:

Fallunterscheidung:
A) Ich drücke dem "Stangenhändler meines Vertrauens" einen gewissen Betrag, sagen wir 150€, in die Hand und erhalte dafür einen (hoffentlich) angemessenen Gegenwert.

B) Ich nehme denselben Betrag in die Hand und investiere in "Baumaterial" (und rechne meinen Arbeitsaufwand nicht ein - Zusatzargument: Wer Ruten baut, sündigt nicht).

(Nehmen wir ferner an, das Lehrgeld auf dem Weg zum "accomplished rodbuilder" könnte man bei einem anderen Haushaltstitel verstecken)

Wie hoch könnte man den Betrag veranschlagen, den ich dann dem "Stangenhändler meines Vertrauens" für eine Rute, aufgebaut aus eben diesem Baumaterial im Wert von 150€, in die Hand drücken müßte?
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
29.01.2015 15:36 Forum: Meine erste Rute


Gibt es eigentlich High-speed Aufnahmen vom Verhalten von Angelruten?

Wenn man die Formulierung "Schwabbelstöcke" als Bogenschütze liest, denkt man unwillkürlich an entsprechende Aufnahmen vom Pfeilflug, z. B. sind hier etliche zu finden:
http://www.wernerbeiter.com/de/informati...ins_zentrum.php

Mir ist bei meinen o.a. Wurfübungen aufgefallen, dass die Rutenspitze ziemliche Schwankungen nach der Schnurfreigabe durchläuft (daher auch die Assoziation zum Pfeilflug) - liegt das nur an meiner Wurftechnik oder ist das allgemein so?

Zur Ringauswahl habe ich mir gedacht, dass angesichts des Wurfgewichts eher Ringtypen wie BMNAG oder BKWAG sinnvoll wären oder bin ich da zu konservativ?
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
26.01.2015 16:44 Forum: Meine erste Rute


Vater neeh - nur telefonieren geht schneller..

Zu meinen erfassten Werten (Originalzustand, also mit Ringen und Griff, Rollenhalter) gehört noch dies:

Gewicht Oberteil: 83g
Gewicht Handteil: 322g

Nachdem Strippen der Rute werde ich noch mal die Einzelteile wiegen.
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
26.01.2015 16:27 Forum: Meine erste Rute


Nachdem ich bei der Originalrute alle Abstände notiert habe und schon einige Vorentscheidungen hinsichtlich Ringplatzierung und Anzahl (ich denke nun an 6+1) getroffen habe, nähere ich mich der Materialauswahl.

Ich verglich die Größe des Leitrings mit einer vergleichbaren modernen Rute und leider (weil mich das Ergebnis nun verwirrt) auch mit einer vergleichbaren Rute aus den 80ern.

Der Innendurchmesser des Leitrings der DAM-Rute beträgt 40mm - die modernere Rute kommt mit 30 mm aus. (die verwirrenden Daten einer ABU Atlantik-Zoom mit 9 Feet - ein wunderbares Weitwurfteil mit einer ABU-Multirolle, beringt mit 5 + 1 - hat einen Leitringdurchmesser von sogar 50mm)

Natürlich gilt: Je größer, desto schwerer. Von daher (und unter Berücksichtigung der Leitringgrößen meiner moderneren Rute) würde ich zu einem Leitring mit 30mm Durchmesser tendieren.

Wozu würdet Ihr raten?
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
24.01.2015 15:12 Forum: Meine erste Rute


Wie gut, dass es ein Forum gibt, in dem man sich über seine Gedanken austauschen kann!

Ausgelöst wurde meine Formulierung "Auslastung des Blanks" durch meinen bisherigen Erklärungsansatz für die unterschiedliche Beringung für Stationärrolle vs. Multirolle.

Beim Werfen mit der Multirolle muss ja die Spule in Rotation versetzt werden, was nicht in Nullzeit geschehen kann. Daher ist das Werfen auch weniger ruckartig als beim Werfen mit einer Stationärrolle - wie ich schon mehrmals erfolgreich durch längeres Perückenzupfen demonstrieren konnte/musste/durfte.

Ich dachte bisher, dieses Anlaufverhalten der Spule würde dadurch unterstützt, dass man mehr Ringe auf dem Blank hat und dadurch die Biegekurve des Blanks besser ausnutzt.

Wenn ich da falsch liege, korrigiert mich bitte - man kann nur lernen..
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
23.01.2015 16:50 Forum: Meine erste Rute


Das Primärziel meines Vorhabens ist natürlich der Erwerb von praktischen Fähigkeiten, aber darüber hinaus ist mir bei den Wurfübungen aufgefallen, dass der Schnurverlauf an der Rute entlang recht eckig ist. Auf dem Oberteil der Rute (1,35m lang) befinden sich 3 Ringe plus Spitzenring.

Daher frage ich mich - das heißt eigentlich Euch - ob das Ausnutzen des aufgeladenen Blanks sich vielleicht dadurch verbessern läßt, indem ich der Rute einen Ring mehr spendiere. Damit wären es 4 statt 3 Ringe (plus Spitzenring).

Natürlich will ich diese Rute nicht wirklich zu einer neuen Lieblingsrute machen, aber wenn man schon mal dabei ist..

Was meint Ihr?
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
17.01.2015 21:22 Forum: Meine erste Rute


Dann muss ich ja ein ungeheures Schnäppchen gemacht haben - ich bin mir des Preises und des Kaufdatums ziemlich sicher.

1978 war ich von der Bw aus in El Paso, Tx und habe mir die Ruten deutlich später gekauft als ich im Angelverein Idstedt (SH) war.

Ok, ich lasse mit dem Kaufdatum mit mir etwas handeln, aber höchstens im Bereich 1980 bis 1982..
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
17.01.2015 20:58 Forum: Meine erste Rute


Hallo Reinhard,

danke für die Antwort.

Der Blank ist bei mir anthrazit - die Ringwicklungen sind bei der Rute rot. Übrigens genau wie bei einer weiteren Allround für den Stipp-Bereich. Der Preis war damals im Bereich von so 30-40 DM, meine ich.
Thema: 1. Anlauf: Rutenumbau
bombadil

Antworten: 28
Hits: 6.888
1. Anlauf: Rutenumbau 17.01.2015 19:06 Forum: Meine erste Rute


Guten Abend,

ich habe mir nach längerem Lesen den Umbau einer vorhandenen Rute zum Ziel gesetzt.

Daten:

DAM Allround, 2,7m, Hohlglas, 5 einfache Ringe, Wurfgewicht 50 bis 100g, Kaufdatum ca. 1982.

Sollte es schief gehen, ist der Schaden nicht allzu groß, da ich Ruten neueren Datums verwende.

Um einen Vorher/Nachher Vergleich zu haben, habe ich zunächst ein paar Wurfübungen auf einem Bogenplatz gemacht - weil dort die Entfernungen bis 70m sauber ausgemessen sind.
Also warf ich mit einem 80g Wurfgewicht und geringem Kraftaufwand. Ich kam damit auf 60m, war also eine gute Entscheidung. Eigentlich hätte ich noch mit einer vergleichbaren Carbon Rute hinsichtlich Länge und Wurfgewicht probieren sollen, es war mir aber zu kalt und zu nass.

Was mir auffiel, nachdem ich mich an den Gedanken erweiterter Freiheitsgrade gewöhnt hatte: Der Griff dieser Rute und die Position des Rollenhalters passt eigentlich nicht genau zu mir und meinen Dimensionen, da er zu kurz ist. Es fehlt nicht viel zur Zufriedenheit, vielleicht 10 cm.

Auch ist die Rute in ihrem Originalzustand kopflastig, etwas verblüfft war ich, dass es sehr genau eben diese 10 cm sind, die die Rute ausbalancieren würden.

Vermutlich werde ich den Griff später aufteilen und in der neu entstandenen Lücke Zierwicklungen probieren.

Zunächst jedoch werde ich mich den alten Ringe widmen.
Thema: Neuling
bombadil

Antworten: 2
Hits: 525
Neuling 09.01.2015 21:46 Forum: Vorstellung neuer Mitglieder


Guten Abend in die Runde,

ich heiße Axel, bin in Kiel geboren und wurde von meinem Großvater zum Angeln verführt.

Das Objekt meines ersten Projekts ist eine alte DAM Hohlglasrute zum Üben. Leichte Gebrauchsspuren, die Abschlußkappe ging verloren. Es gibt eigentlich keinen zwingenden Grund zur Intervention, wenn da nicht dieser dunkle Trieb wäre..
Zeige Beiträge 1 bis 19 von 19 Treffern