Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 1.072 Treffern Seiten (54): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Der ultimative leichte Blank für Zander
Tölkie

Antworten: 23
Hits: 699
20.09.2019 15:49 Forum: Spinnrutenblank


Hi Matthias

Alles gut :-), ich schätze Dich sehr, Du hast ziemlich viel Ahnung und das stelle ich nicht in Frage.

Es gibt aber auch hier unterschiedliche Meinungen, s. Reinhard, wobei er sich auf seine Erfahrung mit der CNC stützte.

Aufgrund der Angaben von Gerd, der definitiv mehr Rückgrad wollte und da ich auch die Aktion der FN Rute kenne, habe ich Kraag empfohlen. Mit der Blaas wäre er bei einem annähernd gleichen WG nicht sehr viel weiter gekommen. Da er ja relativ leicht fischt, sollte die 30er reichen, mir wäre die 37er too much.

Anhand des Tapers sieht man, dass die hinten rum im Vergleich zur Blaas stärker ist, das 58msi Material tut dann das Weitere hinzu, so dass man mit der Rute wirklich genügend Kraft hat einen kräftigen Anhieb zu setzen. Ich meine, dass es da kein 14mm Rohr braucht, um durch zu laden.

Hoffe, es steht nichts mehr zwischen uns. Hatte ja schon mal gedroht nix mehr zu sagen, ich fand die Diskussion trotzdem klasse, deswegen habe ich doch noch mit gemacht. Nun ist Schluss, Ferien, ich muss das Boot fertig machen ....

Liebe Grüsse Bernd
Thema: Der ultimative leichte Blank für Zander
Tölkie

Antworten: 23
Hits: 699
20.09.2019 13:30 Forum: Spinnrutenblank


@ Gerd

Es gibt eine Vielzahl von Blanks, darunter gibt es mMn sehr gute Produkte.
Persönlich kenne ich aber keine, die genau das kann, was Du haben wolltest, außer die, die ich empfohlen habe. Und das war nicht die Blaas :-).

Tatsächlich sind die FA Blanks in der Szene heute bekannt, das war vor 5 Jahren nicht so. Da hat man andere Empfehlungen bekommen, meistens SS3 oder Nitro oder CTS etc..

Ich gebe zu, ich habe mir Mühe gegeben hier meine Erfahrungen einzubringen, weil ich die Marke beachtenswert fand. Aber ob all die Leute, die mittlerweile FA fischen das nur tun, weil ich so viel geschrieben habe? Das bezweifele ich ....

Einer hat mal geschrieben, dass das Programm eine Bereicherung darstellt. Da FA ca 900 Blanks herstellt für unterschiedliche Bereiche ist es mehr als verständlich, dass man damit auch viel abdecken kann.

Um so schöner, wenn damit Leute glücklich werden, die eher einen Fast oder moderaten Taper bevorzugen oder eher auf XFast stehen. Es gibt nicht nur Blaas, die in der Tat nicht jeden Zanderangler glücklich macht mit Ihrer Aktion. Manche mögen diese einfach nicht. Punkt. Habe das auch begreifen müssen :-).

Ich habe noch keinen Zander weniger gehakt als beispielsweise mein Freund, der eher auf die Ruten, wie sie Matthias beschreibt, steht. Es ist ein Zusammenspiel von allen Komponenten. Bei unserm letzten Trip nach NL, wir haben sehr leicht auf Zander in den Kanälen gefischt, 3 inch & 5gr war meine Hakquote deutlich höher als die meines Freundes. Trotz der Blaas 17, die sehr filigran und hinten sehr schlank ist, was übrigens der Wurfweite sehr entgegen kommt, wenn man sehr weit raus will. Schränke ein, dass wir aber auch nur mit Zetties bis 70cm gerechnet haben, bis 65cm habe ich gefangen. Dort wo Strömung ist, grosse Zander zu erwarten sind, kommt auch anderes Gerät zum Einsatz. Wenn mir jetzt aber jemand weis machen will, dass es mit einer entsprechenden Blaas, geschweige denn Hers/ Kraag nicht sehr gut möglich sein soll, gezielt große Zander zu haken und zu beangeln, na ja, dem glaube ich einfach nicht :-). Ich tue es ....

Bin noch auf konkrete Empfehlungen zu den Blanks gespannt, die Deiner Rutenwunschlänge, der nicht vorhandenen Lackierungen und einer entsprechenden Performance passend sind.

PS sorry, dass ich noch mal konkret mM geäußert habe. Anbei ein schöner Fisch auf maximaler Distanz mit 8f Blaas XF 35 in der Waal vom Ufer gefangen.


Liebe Grüsse Bernd
Thema: Der ultimative leichte Blank für Zander
Tölkie

Antworten: 23
Hits: 699
19.09.2019 14:32 Forum: Spinnrutenblank


Zitat:
Original von Tisie
Hi,

zum grundsätzlichen Charakter ... ich bin von den schnellen Blanks (hoch moduliert, schnelle Rückstellung) mit moderater/durchgehender Aktion zum aktiven jiggen (Köderführung über die Rute, kein Faulenzen!) komplett weg. Ich habe es über die Jahre bzw. inzwischen schon fast Jahrzehnte immer wieder probiert, angefangen bei den alten Shimano Diaflash damals, über die CTS EST bis hin zur Blaas XF ... ja, es geht irgendwie, aber es ist alles andere als optimal. Genau die angesprochenen Punkte wie Sensibilität/Taktilität in der Köderführung/Bisserkennung und schneller Druckaufbau beim Anhieb, aber auch Wurfgenauigkeit sind mit einem fast Taper Blank (Spitzenaktion) deutlich besser unter einen Hut zu bringen. Gerade beim jiggen auf grosse Zander ist schnelles und hartes "lock up" des Blanks beim Anhieb essentiell, zu viel progressive Nachgiebigkeit im Rückgrat führt da nur zu unnötigen Verlusten. Die kleine Blaas XF ist deshalb für mich nicht mal für (grosse) Barsche eine passable Jigge, dafür aber eine umso genialere Wobblerrute - ich hatte bisher nichts besseres zum twitchen in der Hand.

Gruß, Matthias


Hoi Matthias

so geil Daumenhoch ! Wie unterschiedlich doch die Vorstellungen, Ansprüche etc. sind.
Ich teile teils Deine Meinung, aber nicht grundsätzlich, es kommt immer ein wenig drauf an. In dem Fall war meine Empfehlung der Kraag XF :-). Auch aus den Gründen wie Du sie anführst.

PS. ich freue mich nächste Woche wieder meine neu aufgebaute Blaas XF 35 zum Zanderjiggen in den Bodden vom Boot einsetzen zu können. Ich liebe sie immer noch Lachen-5 . Hoffentlich macht Dich das ein wenig neidisch Nase .
Thema: Der ultimative leichte Blank für Zander
Tölkie

Antworten: 23
Hits: 699
19.09.2019 11:17 Forum: Spinnrutenblank


Zitat:
Original von Reinhard 02
Danke für deine Ausführliche Antwort, Bernd!

Ein paar Anmerkungen:
Ich hatte schon von jeder FA Serie mal den ein oder anderen blank in der Hand, habe aber noch keine von denen gefischt.

Ob ein blank 45 oder 50gr wiegt kann extrem relevant sein - oder vernachlässigbar.
Es kommt vor allem auf die Verteilung des Gewichtes an!

Material: Das ist ein interessanter und wichtiger Faktor heute.
Durch die immer höher modulierten/gepressten usw. Materialien bekomme ich eine hohe Härte bei immer weniger Gewicht zustande.

Ich werde mit einer alten IM6 Matte, egal mit welchem Konus ich arbeite, nie die Feinfühligkeit und das Weiterleitungsvermögen moderner Matten hinbekommen, da einfach mehr Masse anfällt.

Extreme Spitzenaktion mag ich nur an meiner Winkelpicker großes Grinsen .

soweit erstmal, ich muss weg.

Reinhard


Hi Reinhard,

das muss ich noch mal kommentieren großes Grinsen , GERNE!
Nach wie vor sind wir auf einer Welle.

Hinweis zur Balance und Gewicht der drei Rutentypen.
Hers ist optimal, nicht nur leicht, sondern durch den etwas höheren Durchmesser im HT sehr ausbalanciert.
Kraag kommt danach.
Blaas, das Gesamtgewicht ist vergleichbar mit der Kraag, aber sie ist nicht ganz so ausgewogen, weil der Taper sehr schlank ist und das HT weniger Gewicht als das der Kraag hat.

So wird man nie einen Rutenaufbau so leicht und ausbalanciert hin bekommen mit Kraag oder Blaas wie mit der Hers. Allerdings sind alle Blanks relativ leicht und wenn die Länge der Rute nicht über 8f hinaus geht, bekommt man auch mit Blaas eine sehr leichte und gut austarierte Rute gebaut. Bei 7 oder 7,6f kann man das echt vernachlässigen. Eine Kraag 30 in 7,6f sollte man um die 100 und 120gr hinbekommen. Je nach Griff, RH, Ringe etc..

So nun ist fettich.

LGB

PS. hatte übrigens Quatsch geschrieben Denken2 unglücklich

Hers hat als Basis eine 66msi Matte, die anderen Beiden eine 58msi Matte. Die F Modelle haben ein 50msi Matte als Basis. Sind damit auch langsamer und weniger steif.
Thema: Der ultimative leichte Blank für Zander
Tölkie

Antworten: 23
Hits: 699
19.09.2019 09:03 Forum: Spinnrutenblank


Möglicherweise führen einige Aussagen eher zur Verwirrung anstelle zur Aufklärung, da hier viel persönlicher Geschmack mit rein kommt. Ich kann das bei mir nicht ausschließen :-), versuche aber möglichst neutral zu bewerten.

Alle drei FA Modelle sind aus hochmodellierten Carbonfasern hergestellt, die Blanks sind alle extrem giftig und schnell, dabei aber kein unnachgiebiges Brett, sondern sehr aktionsfreudig über das Spitzenteil hinaus. Nur setzt die Biegung bei Blaas eher ein als bei Kraag bzw. Hers. Während Hers schon beim Anjiggen nachgiebt, macht das Kraag etwas weniger und Blaas am wenigsten.

Die Blaas ist weder weich oder weicher, genauso wenig wie eine Hers giftiger ist als X oder Y.

Bei Hers wird im Gegensatz eine 58msi Matte als Basis verbaut, bei den anderen Beiden eine 50msi Matte. Hers ist von der Wandstärke am dünnsten, da man mit höher modellierten Matten bei weniger Materialeinsatz die gleiche Steifigkeit und Stabilität erreichen kann wie bei geringer modellierten Typen. Damit ist Hers die Leichteste vom Gewicht im Trio, wir sprechen hier von ca 10% Gewichtseinsparung. Ob ein Blank 45 oder 50 gr wiegt ist vermutlich relativ unrelevant, m.M..

Ich schaue mir immer gerne die Durchmesser der jeweiligen Blanktype mit an, bevor ich konkret empfehle. Bei den annähernd vergleichbaren WG und einer Länge von 7,6f ergibt sich folgendes Bild:

Blaas XF 25 1,6mm/ 11,1mm, aus Erfahrung weiß ich aber, dass Blaas häufig eher 0,1 -0,2mm dicker im der Spitze ausfällt im Vergleich zu den Angaben
Kraag XF 30 1,6mm/ 12mm
Hers 30 1,5mm/12,3mm

Schaut man das Datenblatt der FN 40 in 228cm an, dann findet man 1,7mm/ 11,5mm und 58gr. Das geht eher Richtung Blaas als Kraag oder Hers. Aus dem Grund habe ich geschrieben und das ist nach meiner Erfahrung auch so, dass die Aktion einer Blaas vergleichbar zur FN ist, allerdings eine Tick steifer, straffer und noch schneller. Während die WG Angaben der FN Modelle höher sind als man real nutzen sollte, kann man eine Blaas eher mit mehr als weniger WG belasten als sie gelabelt sind.

Anhand der Wünsche von Gerd war daher klar, dass es in seinem Fall eher keine Blaas werden sollte, auf der einen Seite möchte er schon eine steife und schnelle Rute, aber mit mehr Power, um den Anhieb zu setzen, gleichzeitig soll die Rute nicht zu heavy sein, da er relativ leicht fischt. Wenn sein Ködergewicht also 10gr aufwärts + Shad gewesen wären, dann hätte ich zur Blaas XF 35 geraten, aber so kam für mich nur Kraag XF 30 in Frage, da die Hers einfach in der Spitze zu nachgiebig ist und auch im Vergleich zur Kraag 30 weniger Power entwickelt (s. dünnere Wandstärke).

Ich hoffe, ich habe jetzt nicht ganz verwirrt. So, ich glaube ich habe genug Input gegeben, bin jetzt mal raus. Aber per PN stehe ich zur Verfügung.

LGB
Thema: Der ultimative leichte Blank für Zander
Tölkie

Antworten: 23
Hits: 699
18.09.2019 22:47 Forum: Spinnrutenblank


Hallo Reinhard,

ja, das stimmt.
1. bin ich zum grössten Teil Deiner Meinung. Du hast mnich vor Jahren durch Deinen Beitag zur CTS CNC inspiriert und ich habe mir damals den CNC Blank in 9f und mit 60(oder65) gr WG angeschafft.
Ich mag schlanke Blanks und fand auch Deine Erklärung nachvollziehbar, letztendlich habe ich auch diese Erfahrungen mit der harten Spitze gemacht. Nur fand ich den Blank hinten rum zu wenig kraftvoll und auch zuwenig breitbandig, ich meine der Durchmesser der Rute hatte vorne 2,3mm und das fand ich für meine Rheinfischerei nicht optimal. Die 40er, die ich mir dann auch anschaffen wollte, war mir dann zu schwach als Allroundtalent.
Ich habe dann die Blaas in die Hand bekommen, vom Prinzip her änlich, aber für mich persönlich ausgewogener, feinfühliger, mehr Kraft im letzten Drittel. Dieser Blanktyp ist bis heute mein Hauptbestandteil bei meinen Raubfischruten. Blaas 12, 17, 25, 35, 50 und 70zig. Die Blaas 25, die ich mir damals zur Ergänzung der CNC in 8f gekauft habe, ist wieder weg, weil sie mir für meine Art der Fischerei zu schwach im Handteil war, die Blaas 35 hatte sie ersetzt und damit bin ich sehr happy, nach wie vor. Das 25gr Modell fische ich in 7f vertikal, sehr geil. Ich kann die Leute nicht verstehen, die eine Spitzenaktion vertikal wollen, da kriegt man so wenig mit...
2. Zu Deiner Frage, warum es nicht keine typische Jigge ist und warum ich das gesagt habe? Schon damals hat CNC sehr stark polarisiert, auch heute ist es noch so, auch wenn es sich schon etwas geändert hat, dass die Meisten unter einer Jigge einen XFast Taper mit nachgiebiger Spirtze verstehen. Das wird von so vielen Profis auch immer wieder so in den Medien dargestellt und das ist grundlegend falsch, eine Zanderjigge muss so nicht sein, s. Blaas oder CNC.
3. Allerdings, so habe ich in den letzten Jahren immer wieder festgestellt, gibt es einfach unterschiedliche Geschmäcker und dabei kann man sich auch schon das ein oder andere gut einbilden. Manche können sogar die Farbe vom Kieselstein bei 70 m Entfernung mit ihrer Wunderrute erkennen.
4. Kennst Du die Blanks von FA? Ich glaube, dann wäre es gut zu verstehen was ich meine, es ist ja so schwierig sich über die Eigenschaften der Blanks zu verständigen und zu erklären. Im Vergleich zur Blaas ist die Hers/ Kraag vorne etwas schlanker, im Durchmesser spreche ich je nach Typ von ca 0,2mm, im Butt hast Du je nach Blank und Länge 1 oder 1,5mm, vl. auch noch mal 2mm. Die Abstufung ist nicht krass, sondern sehr moderat, trotzdem verändert sich die Aktion des Blanks.
Sepp hatte, meine ich, bei der ersten Kraag geschrieben, dass die Kraag gar nicht spitzenorientiert sei oder nachgiebig, sorry, habe das nicht mehr genau im Kopf. Das ist auch so, würde man die ein oder andere Rute von XY dagegen halten. Trotzdem ist Blaas vorne stabiler und geht eher, schneller in die Progession als Kraag.
Da ich ja schon so manche Rute von FA aufgebaut und auch gefischt habe, stelle ich auch fest, dass nicht jedes Modell, unabhängig vom WG und Länge gleich funktionieren.
Persönlich würde ich mich immer wieder für Blaas bei der Zanderjiggerei entscheiden, nur nicht bei jeder Länge und bei allen WG. Besonders jetzt bei der konkreten Anfrage von Gerd, hier sehe ich tatsächlich die Kraag vor der Blaas. In der Länge von 7 oder 7,6f könnte sogar noch die Kraag 19 gehen, aber 10gr + 5inch sind ev. grenzwertig, daher die Empfehlung eher die 30ziger einzusetzen.
5. Zur Hers, im Vergleich zur Blaas ein XFast Taper und sehr spitzenbetont und auch mit einer sehr feinen Spitze. Eigentlich nicht mein Typ, aber ich habe es nicht bereut sie mir zu holen.
a. in der Länge von 8,6 oder 9f ist der Blank sehr sehr ausbalanciert, das Beste was ich in der Hand hatte, ever. Ja, die Spitze gibt deutlich mehr beim Jiggen nach, im Vergleich zur Blaas geht etwas Energie verloren. Trotzdem hat die Rute eine sehr hohe Feinfühligkeit, ich vermute das liegt an dem 46T Material, das leitet sehr gut, finde ich. Gerade, wenn man eher leicht fischt, kann man gerade mit diesem Blanktyp immer noch gut fühlen. Ich erkläre das mit der Entspannungsphase und das Weiterleiten dieser Rutenaktion bis ins Handteil. Das gilt für das 40gr Modell, das ist die schwerste Rute im Programm und ich nutze die Rute sehr gern vom Ufer. Trotz des steileren Blanks arbeitet der Blank bis ins Handteil, das wiederrum liegt an der dünnen Wandung, der Durchmesser ist zwar höher, aber das Material auch dünnschichtiger. Damit ist Hers das leichteste Modell aus der Reihe.
Von dem 20gr Modell war ich anfangs enttäuscht, mittlerweile ist das meine Barschrute, wenn ich mit 2-3inch und 5-10gr angele. Genügend nachgiebig im Barschdrill und genügend Kraft auch für einen guten Zander, allerdings empfehle ich Hers 20 nicht unebdingt für weite Distanzen.

Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken.

Deine Aussage, dass Gerd sich vl. noch genauer ausdrücken muss, ist gut. Jeder versteht ja auch etwas anderes unter einer Rutencharakteristik.

P.S. die Kraag XF 30 als Zweiteiler wiegt 50gr, mein Kollege hat sie sich zum leichten Zanderangeln am Bodden vom Boot ausgesucht. Meiner Einschätzung nach kann sie bis 15 gr hoch und schlanken 5 inch Shads.

LGB
Thema: Alpha Predator
Tölkie

Antworten: 5
Hits: 245
RE: Alpha Predator 18.09.2019 18:05 Forum: Fotos eurer Schätze


@ Sebarschtian

Bin einfach besorgt :-). Und das mit der Mutti war auch total nett.
Thema: Hallo aus Hessen
Tölkie

Antworten: 9
Hits: 128
RE: Hallo aus Hessen 18.09.2019 17:07 Forum: Vorstellung neuer Mitglieder


Hi Gerd,

Willkommen2

LGB
Thema: Alpha Predator
Tölkie

Antworten: 5
Hits: 245
RE: Alpha Predator 18.09.2019 17:07 Forum: Fotos eurer Schätze


Schick mein lieber Sebastian... Applaus Daumenhoch

Und, dran denken, immer schön den Motor aus beim WhatsAppen :-). Wäre doch zu schade um die Neue.

Wünsche Dir ne dicke Mutti.

LGB
Thema: Der ultimative leichte Blank für Zander
Tölkie

Antworten: 23
Hits: 699
RE: Der ultimative leichte Blank für Zander 18.09.2019 17:04 Forum: Spinnrutenblank


@ Sepp, danke für den roten Teppich Applaus Lachen-5 passiert mir nicht alle Tage

@ Gerd, das mit dem ultimativ, das ist heikel. Ich bin absoluter Fan der Fishing Art Blanks und fische die fast nur noch (1 Dropshot von CMW habe ich noch daheim). Für mich ist es die Mischung aus allem.

Mich hatte von Anfang an die Steifig- und Schnelligkeit der Blanks angemacht. Die Rückmeldung ist ebenfalls gut (wobei mir das ultimativ schwer fällt/ es gibt da durchaus auch andere gute Blanks), die Übertragung im Drill ist extremst gut. Habe schon oft gedacht der Fisch wäre größer Augenzwinkern .

Bei den Gewichten/ Ködern gibt es bei FA drei Möglichkeiten,
Kraag XF mit 30gr,die Sepp schon genannt hat, gerade in der Länge, die Du willst ein schön straffes Teil
Blaas XF 25gr, wobei ich hier von der 25er auf die 35er selbst umgesattelt bin/ was daran lag, dass ich aber auch oft über 15gr hoch muss. Fische ich im Nahbereich in den Kanälen mit 5-10gr und 3-4inch, dann kommt sogar meine 17er auf Barsch und Zander zum Einsatz
Hers mit 30gr

Blaas polarisiert, ist keine typische Jigge (wie so allg. üblich bekannt), hat einen sehr schlanken Blank, eine etwas dickere Spitze als Kraag und Hers und ist in der Aktion durchgängiger
Hers ist sehr spitzenbetont, die Spitze deutlich nachgiebiger, aber hat trotzdem ein kräftiges Rückgrad
Kraag ist etwas nachgiebiger im vorderen Bereich als Blaas, das Rückgrad ist dafür stärker, trotzdem macht auch sie nicht im Drill zu (genauso wie Hers), sondern arbeitet unter Last sehr gut mit. Ein sehr guter Freund fischt sie in 8,6f, wenn er nicht genau weiß was so passiert bzw. er keine 20gr Köppe nutzen muss. Ein guter Barsch macht schon Bock, ein guter Zander ist kein Problem und auch einen guten Hecht kann sie meistern. Einen Rheinlachs hatte er auch die Tage beim Zanderangeln drauf, das war aber mehr ein Luftkampf :-).

Die FN 90 hatte ich selbst mal, die FN 60 vom Freund gefischt und die 40er in der Hand. Die Blanks sind sehr gut, Aktionsverhalten (bis auf die 60 er XFast) durchaus Richtung Blaas, wobei mir die 40er für diese Anwendung schon zu schwach wäre. Würde sie aber etwas schwächer als Blaas 25 einschätzen. M.M. nach verständlich, dass Du beim Zanderfischen zu wenig Wumms hast.

Ich habe gerade noch eine 7,6f bis 30gr Kraag XF rumstehen, die ich einem Kollegen nächste Woche mit zum Bodden hoch nehmen. Das wäre meine erste Wahl, feine Spitze für die 7gr und genügend Kraft für das 5er Gummi (nehme an, Du fischt eher schlanke Köder oder?) Mit einem Fox Pro Shad in 12,5 cm würde ich dann schon eher Richtung Kraag 37 gehen oder alternativ Blaas 35.

Ach ja, unlackiert sind sie, alle sehr leicht und Ersatzteile bekommst Du auch nach Jahren.

LGB
Thema: Tölkie-Bernd hat Geburtstag
Tölkie

Antworten: 6
Hits: 197
11.09.2019 09:21 Forum: Glückwünsche


Dir auch noch danke :-). Kann man im hohen Alter ja echt gut gebrauchen ...

Wenn man schon Gutscheine für´s Seniorenschwimmen bekommt, dann weiß man, dass man kein Zwanzig mehr ist Lachen-5 .

LGB
Thema: Tölkie-Bernd hat Geburtstag
Tölkie

Antworten: 6
Hits: 197
10.09.2019 12:41 Forum: Glückwünsche


Ohhhhh da habt Ihr mich aber voll überrascht. Habe gar nicht damit gerechnet.

Herzlichen Dank, dass Ihr an mich gedacht habt Applaus . Ihr seit klasse! Daumenhoch2

LGB
Thema: Greys Apollo Extreme 3-teiliger Angelanzug zu verkaufen
Tölkie

Antworten: 2
Hits: 362
RE: Greys Apollo Extreme 3-teiliger Angelanzug zu verkaufen 10.09.2019 10:33 Forum: Biete sonstiges


Verkauft!
Thema: Auf der suche nach einem Köhler Blank
Tölkie

Antworten: 5
Hits: 235
RE: Auf der suche nach einem Köhler Blank 09.09.2019 12:13 Forum: Spinnrutenblank


Zitat:
Original von Pernix
Hallo,
soo ganz langsam nährt sich ja schon der Winter Denken2
und daher wird es Zeit für mein nächstes Projekt Rutenbauer-1

Ich möchte mir gerne eine Köhler Rute bauen (da es nächstes Jahr zu den Vesteralen geht)

So und jetzt zur Frage der Fragen was für Blanks könnt Ihr mir empfehlen?

Ich hatte zum beispeil an den Harrison VT gedacht

Gruß Chris


Hi Chris,

auch herzliche Grüße aus LüDo :-). Welche Ködergewichte kommen da zum Einsatz?

Bernd
Thema: Kraag XF vs. Blaas XF
Tölkie

Antworten: 18
Hits: 776
03.09.2019 14:44 Forum: Projekte


Oh gerne ... aber da ist noch eine Riesenlücke zwischen Kraag XF 14 und der SS3 60 großes Grinsen .

Liebe Grüsse Bernd
Thema: Kraag XF vs. Blaas XF
Tölkie

Antworten: 18
Hits: 776
02.09.2019 20:58 Forum: Projekte


Und wenn es die 14er Kraag wird, würde ich möglichst leichte Ringe nehmen. Torzite oder RS Titan, dazu nach KR verbaut. Dann nutzt Du das Potential dieser feinen Rute am Besten aus.

Wenn zu teuer, wären die normalen RS noch ne Alternative. Die Ringe für das Spitzenteil sind unwesentlich schwerer.

Liebe Grüsse Bernd
Thema: Kraag XF vs. Blaas XF
Tölkie

Antworten: 18
Hits: 776
02.09.2019 16:28 Forum: Projekte


Dann doch eher die leichtere Kraag. Die 19er wäre doch too much. Mit der 14er bedienst Du das Köderspektrum besser und 50-60 ist ja noch kein Endgegner ...

Vl hat Kosta noch ne Meinung, er hat oder hatte Beide.

Liebe Grüsse Bernd
Thema: Kraag XF vs. Blaas XF
Tölkie

Antworten: 18
Hits: 776
02.09.2019 13:44 Forum: Projekte


Das ist ok :-) ...

2 Ruten großes Grinsen , eine für die 3er Köppe und eine für das max Gewicht. Spaß ... ein wenig. Der beste Kompromiss wird wohl die 19er, wenn Du auch 4 inch fischen möchtest. Der 30er Barsch ist aber kein Gegner.

Welche Länge schwebt Dir vor? Auf welche Entfernung fischt Du?
Je kürzer die Blanks sind, desto knackiger wirken sie.

Liebe Grüsse Bernd
Thema: Blank für 5er Mepps
Tölkie

Antworten: 8
Hits: 451
01.09.2019 19:59 Forum: Spinnrutenblank


Nachgedacht :-) .... ich würde mich für die Anwendung für eine Blaas F in 8f bis 45 gr entscheiden (bezogen auf die FA Blanks). Einfach wegen der Reserve für einen guten Fisch. In 7,6f wäre der Blank schon ein wenig zu straff.

Der 35gr Blank wäre mir auf Hecht ne Spur zu schwach, Du kannst hier nicht soviel Druck aufbauen.

Liebe Grüsse Bernd
Thema: Blank für 5er Mepps
Tölkie

Antworten: 8
Hits: 451
31.08.2019 11:13 Forum: Spinnrutenblank


Hallo Jens,

darf ich fragen welche Fische Du beangelst und wie groß die werden?

MeFo- oder Lachsangelei? Ich bin nur auf die kleineren Gesellen unterwegs. Wenn mit Spinner, dann nur mit max. Größe von 2. Im Gegensatz zu Dir mag ich lieber straffere Ruten, wobei mein Schwerpunkt eher auch auf Wobbler liegt und die Rute dies besser abdeckt.

Für den leichten Bereich hatte ich mal eine Kraag F, die war mir zu weich :-), auch wenn sie noch eine gute Rückstellung und ein gutes Feedback hatte. Alternativ könnte die Blaas F noch gehen, da Du vermutlich auch nicht gegen, sondern mit der Strömung führst, sollte die 35er gehen. Die F ist deutlich weniger straff als die XF Version. Noch etwas gutmütiger und auch langsamer ist das Blaas M Modell.

Ich habe mich nur gemeldet, weil mich das Thema auch interessiert und ich mir vorstellen könnte, dass FA auch hier Varianten anbietet. Besonders in den Längen, die Dir vorschweben. Die o.g. genannten Modelle gibt es in 7,6 oder 8f, preislich ist F oder M besonders interessant. Mittlerweile hat sogar die M die FA Garantie. Und ich war neugierig auf welche Fische es geht :-).

PS vl kann RBB noch besser helfen, könnte mir aber auch vorstellen, dass Du eine Antwort direkt von FA bekommst.


Liebe Grüsse Bernd
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 1.072 Treffern Seiten (54): [1] 2 3 nächste » ... letzte »