Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Rutenbau » Meine erste Rute » Vorab Fragen, Pärchen 12ft/1,75lbs » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Zum Ende der Seite springen Vorab Fragen, Pärchen 12ft/1,75lbs
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Schleienschreck
User


Dabei seit: 13.05.2020
Beiträge: 6

Vorab Fragen, Pärchen 12ft/1,75lbs Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend liebe Gemeinde,

vorab ein paar Worte zu mir. Ich heiße Lukas, bin 20 Jahre alt, komme aus der nördlichen Oberpfalz in Bayern und werde dieses Jahr mein Studium in Wirtschaftsinformatik beginnen.
Gemacht, gebastelt und gewerkelt habe ich eigentlich schon seitdem ich denken kann und das auch immer mit viel Geduld, Präzision und Perfektionismus.

Da ich schon wirklich lange mit dem Gedanken spiele mir Ruten selbst aufzubauen war die Situation, dass ich wirklich keine Rute von der Stange in 12ft 1,75lbs gefunden habe, die mir gefällt. Entweder hatte die Rute eine weiße Spitze, die ich nicht schön finde, oder der Griff hat mir nicht gefallen, Rutenfarbe, und und und..

Deswegen möchte ich mir die Ruten nun selbst aufbauen!
Ich weiß.. Gleich ein Paar Karpfenruten selbst aufzubauen ist als Anfänger ein bisschen ein Mammutprojekt..
Was ich mir aber durchaus zutraue! Hab mich die letzten 2 Wochen jeden Tag mehrere Stunden satt gelesen (Vor allem hier im Forum, vielen Dank an der Stelle an alle, der Wissensspeicher ist echt riesig und man bekommt vor allem handfeste/situationsbezogene Tipps) und glaube ich schaffe das. Die Ruten sollen auch als "schöne Arbeitstiere", nicht als perfekte Stecken entstehen.

Hätte nun auch ein paar Fragen:

Anfangen würde ich wie schon oft empfohlen: Von alten Rutenbrüchen die Ringe runter, die neu wickeln und lackieren, ein Gefühl dafür bekommen.

Eine provisorische Bindestation aus Holzbrettern werde ich mir auch noch bauen.

Danach solls mit den Ruten losgehen

Als Vorbild habe ich mir welche der legendärsten Ruten ausgesucht, die Bruce & Walker Hexagraph mit Roter Wicklung und goldenen Zierwicklungen, einfach wunderschöne Ruten.

Die beiden Ruten sollen einen soliden Aufbau bekommen, der Geldbeutel sollte dabei aber schon geschont werden, also keine zu teuren Materialen, dennoch wertig. So nun zu..

Frage 1: Welcher Blank?

Vom TAC TRIAXIS gibts es ja glaube ich 3 verschieden Ausführungen in 1,75lbs und auch schon oft besprochen im Forum. Gibt es noch eine günstigere Alternative oder ist das schon das Preistief? Oder hat jemand 2 passende Blanks rumliegen und möchte die für einen schmalen Taler abgeben? Wäre ich sehr dankbar dafür.


Frage 2: Welche Ringe würdet ihr empfehlen?

Würde gerne Fuji Ringe benutzen, welche würden sich für mein Vorhaben bei Preis/Leistung empfehlen lassen? Einsteg oder Zweisteg oder Beides?


Frage 3: Ringaufteilung?

Hätte überlegt eine 8+1 oder 9+1 Beringung zu machen. Teile ich die Ringe nach Gefühl auf? Gibt es dafür eine Tabelle? Im Groben wird die Entfernung je Ring ab dem Spitzenring ja immer größer. Sollte ein passender Thread existieren, gerne Link hierzu posten.


Frage 4: Mit welchen Kosten muss ich ungefähr rechnen?

Da ich nicht zu viel Budget habe wollte ich wissen wie ihr mein Vorhaben finanziell etwa einschätzt. Falls es den Rahmen sprengt muss ich halt noch etwas sparen bevor ich beginne.


Nun, erstmal vielen Dank falls ihr bis hierher gelesen habt. Wie schon gesagt, bin für jede Hilfe dankbar.

Liebe Grüße,
Lukas
13.05.2020 21:47 Schleienschreck ist offline E-Mail an Schleienschreck senden Beiträge von Schleienschreck suchen Nehmen Sie Schleienschreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Reinhard 02 Reinhard 02 ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 2.043
Herkunft: BaWü, Heidelberg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also eine Karpfenrute, oder auch ein Pärchen davon, als Anfängerprojekt ist keine Mammutaufgabe. Ganz im Gegenteil, dass ist der einfachste Einstieg in den Rutenbau.
Warum: Du arbeitest mit einem sehr robusten blank - im Vergleich mit einer 2er Fliegenrute zb.
Große Ringe anstatt microguides, günstiges und vorgeformtes Griffmaterial - Duplon ( günstig). Muss man nur aufkleben.

Bei 1,75 würde ich allenfalls den Starter als 2-bein, sonst nur 1-Bein verbauen.
8+1 oder 9+1 - beides passt gut.
Wenns Fuji sein sollen - nimm die günstigsten, die es gibt, da kannst du nichts falsch machen.

Dein Ansatz für die Ringverteilung ist gut.
Es gibt Ringtabellen - die sind mehr was für Anfänger großes Grinsen ( duckundweg )

Leg als erstes den Abstand für den Startring fest und dann verteile die Ringe erstmal nach Gefühl und tape sie an den blank. Dann führe eine Schnur durch die Ringe und belaste sie - das muss nicht bis zum Anschlag sein!
Schau dir die Schnurwinkel an den Ringen an: Und wenn da an einem Ring die Winkel auffällig unterschiedlich sind, dann verschiebe die Ringe etwas.
Sowas machst du beim 1. Mal, danach bekommt man schnell ein Gefühl für die richtige Verteilung. Die Steigerung für die Ringe kann durchaus mathematisch sein. Bei eher semiparabolischer bis parabolischer Aktion passt zB. + 5cm ganz gut. Die Abstände steigen also immer gleich an.
Bei mehr spitzenbetonter Aktion steigen die Abstände am Anfang weniger und am Ende mehr.

Es gibt nicht "das" Ringchema, ganz vieles funktioniert gut und kaum was ist falsch.

Reinhard
14.05.2020 09:08 Reinhard 02 ist offline E-Mail an Reinhard 02 senden Beiträge von Reinhard 02 suchen Nehmen Sie Reinhard 02 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Schleienschreck
User


Dabei seit: 13.05.2020
Beiträge: 6

Themenstarter Thema begonnen von Schleienschreck
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich hab mir jetzt mal bisschen was bei Tackle 24 zusammengestellt und mal möglichst gut versucht auf Größen und Innendurchmesser der Teile zu achten was sich ja doch als schwieriger als gedacht erweist.

Als Rollenhalter.. Den FUJI DPSM in der Größe 20? Passt das?

Als Ringe..
Da die Hardloys in meinen benötigten Größen vergriffen waren die Concept Alconites? Erster Ring als Doppelsteg, der Rest einstegig und mit der Verteilung 9+1: 30, 25, 20, 16, 12, 12, 10, 10, 10 und 8er Endring? Bin gerne für Gegenvorschläge offen, da ich die Beringung rein aus dem Gefühl herraus zusammengestellt hab.

Bindegarn in Größe D? Sollte für mich denke ich passen.



Über den Griff den ich mir zusammengestellt habe müsste aich mal jemand gucken ob das von der Symiose üasst und die Teile gut zueinander passen und ob sie für den Blank geeignet sind. Kann ich bei der Frage auch Tackle 24 anschreiben?



Ansonsten wären das eigentlich erstmal alle meine Fragen gewesen, meinen Warenkorb hänge ich unten mal per Screenshots mit an.

Grüße, Lukas

Schleienschreck hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
20200514_193832.jpg 20200514_193755.jpg

14.05.2020 19:48 Schleienschreck ist offline E-Mail an Schleienschreck senden Beiträge von Schleienschreck suchen Nehmen Sie Schleienschreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Barschnak   Zeige Barschnak auf Karte Barschnak ist männlich
User


images/avatars/avatar-1513.jpg

Dabei seit: 05.09.2016
Beiträge: 22
Herkunft: Köln

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Lukas,

Willkommen bei uns smile
Ich habe bisher leider nur Spinn- und Fliegenruten aufgebaut, deshlab kann ich zu einigen Teilen im Korb leider nicht viel sagen, weil ich die passenden Größen dafür nicht in Kopf habe. Aber da findet sich bestimmt genug input hier im Forum.
Was mir allerdings auf die schnelle aufgefallen ist:

1. Stärke D beim Garn kommt mir was heftig vor. Da müsste Stärke A reichen und mit 100m kommt man auch weit genugAugenzwinkern

2. Die Farbe Maroon ist der Hammer! Habe sie vor ein paar Wochen erst benutzt. Allerdings ist die Farbe nicht wirklich rot (wie du haben willst) weil sie durch den Lack dunkler wird. DIe Farbe hat, zumindest auf einem grauen Blank, eher ein "Clematis dunkel lila/ dunkel violett". Sieht echt nobel aus, ist aber kein rot / weinrot! Hab gerade mal versucht es zu fotografieren, aber das Handy packt keine richtige Farbwiedergabe verwirrt
Wenn du wirklich eine Farbe willst, die sich nicht verändert, musst du vorfixiertes Garn nehmen, oder dein Garn behandeln (colorpreserver), damit sich farblich nichts verändert/ der Blank bzw die Ringfüsse durch die Bindung scheinen etc.

3. Die Alconite Ringe sind Top, zur Größe kann ich leider nichts sagen, weil ich wie gesagt ein Spinner und Gelegenheits Fusselwerfer bin Applaus

4. Bei den Griffen hast du natürlich die Wahl zwischen verschiedensten Materialien. Leider ist die Korkqualität, insbesondere in den unteren Preisklassen nicht wirklich gut. Sie ist besser als bei vielen Stangenruten, aber nichts wo man vor Freude weint. Da ist Duplon eine pflegeleichte und meist auch kostengünstige Alternative, wenn man es mag. Sonst würde ich ggf. Noch was sparen und gucken, ob es noch eine bessere Qualitätsstufe beim Kork gibt. Hab einmal nicht sparen wollen und günstigeren Kork verbaut und ärger mich jetzt immer, dass ich da am falschen Ende gespart habe Hand-vor-Kopf

5. Welche Rollengrösse möchtest du verwenden? 20 kommt mir als Rollenhalter etwas überdimensioniert für eine 1.75 Rute vor. Aber da wird unsere Karpfen- und Schleienabteilung bestimmt mehr zu sagen können. Sonst einfach mal bei tackle 24 anrufen oder ne Nachricht schreiben. Die sind immer sehr hilfsbereit.

Viel Freude mit deinem ersten Projekt.

Liebe Grüße
Niko
14.05.2020 21:51 Barschnak ist offline E-Mail an Barschnak senden Beiträge von Barschnak suchen Nehmen Sie Barschnak in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
murmeli1965   Zeige murmeli1965 auf Karte murmeli1965 ist männlich
User


images/avatars/avatar-271.jpg

Dabei seit: 24.11.2008
Beiträge: 1.038
Herkunft: Erlensee

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus Lukas,

ich weiß nicht welche Aktion du dir für die Rute wünschst.
Der Triaxis ist eher semiparabolisch, der Fireneedle Carp ist parabolischer und kostet noch weniger.
Ein 18er Fuji DPS ist ausreichend.
Die Ringe würde ich folgend wählen: 30, 25, 20, 16, 12, 10, 8, 8, 8, 8er Endring.

Gruß Oldi

__________________
Angeln ist ne Droge von der ich nicht los komme.
Rutenbau jetzt auch... Hand-vor-Kopf
15.05.2020 08:12 murmeli1965 ist offline E-Mail an murmeli1965 senden Beiträge von murmeli1965 suchen Nehmen Sie murmeli1965 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Schleienschreck
User


Dabei seit: 13.05.2020
Beiträge: 6

Themenstarter Thema begonnen von Schleienschreck
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also dann ist die Beringung und der Rollenhalter auch schon mal geklärt. Hört sich so jetzt alles sehr stimmig an und ich lag ja jetzt bei beidem auch nicht sooooo weit daneben haha


Ein bisschen ein Problem was ich mit dem Fireneedle und dem Triaxis Blank glaube zu haben.. Puristisch ungeschliffene Oberfläche? Hätte den Blank tatsächlich gerne Schwarz lackiert.. Hab mich schon mal bisschen reingelesen hier im Forum. Wäre vorgegangen und hätte den Blank fein angeschliffen, dann eine Schicht schwarzen Autolack und 2 Schichten Klarlack und zwischen den Schichten immer fein angeschliffen. Das ganze mit dem Blank stehend und mit Sprühnebel (mind. 30cm Abstand). Klingt das sinnvoll?
15.05.2020 09:21 Schleienschreck ist offline E-Mail an Schleienschreck senden Beiträge von Schleienschreck suchen Nehmen Sie Schleienschreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Papabär
User


Dabei seit: 12.05.2019
Beiträge: 109

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
Hört sich in der Theorie ganz sinnvoll an ich würde allerdings keinen ganzen Blank lackieren wenn das nicht zwingend erforderlich ist die Qualität der Lackierung wird mit der Dose nie so gut wie eine Lackierung vom Werk. Ich weis das es hier einige gibt die das regelmäßig so machen und die mit dem Ergebnis wohl auch zufrieden sind für mich wäre das nix.
Es gäbe natürlich noch die Möglichkeit die Blanks zu einem kfz Lackierer zu bringen und diese dort lackieren zu lassen der hat ganz andere Möglichkeiten wie wir mit der Dose. Da das aber wieder ins Geld geht ist das denke ich keine Option.
Ich würde die Blanks kommen lassen und sie mir erstmal anschauen ich find die so wie sie sind schöner als einfach nur schwarz das ist aber wie alles Geschmacksache.

Beste Grüße und gutes Gelingen Thomas
15.05.2020 11:44 Papabär ist offline E-Mail an Papabär senden Beiträge von Papabär suchen Nehmen Sie Papabär in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Brasletti   Zeige Brasletti auf Karte Brasletti ist männlich
User


Dabei seit: 03.06.2011
Beiträge: 658
Herkunft: Bodensee

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn du Lackierst würde ich zum Abschluss zwei dünne Schichten 2K Klarlack spritzen. Ich würde mal nach mipa Lack googeln die bieten 1k Basis Lack und eben den 2K Klarlack an. Lackierer haben eben den Vorteil einer Kabine mit Absaugung was den Staub etwas minimiert und Ihre Erfahrung Augenzwinkern . Den Fireneedle Blank würde ich allerdings nicht lackieren da die Oberfläche der Blanks nicht glatt ist!

Ansonsten Ringe und Rollenhalter wie Oldi schon sagte...

Viele Grüße
Armin
15.05.2020 16:32 Brasletti ist offline E-Mail an Brasletti senden Beiträge von Brasletti suchen Nehmen Sie Brasletti in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Schleienschreck
User


Dabei seit: 13.05.2020
Beiträge: 6

Themenstarter Thema begonnen von Schleienschreck
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Alle die sich vllt wundern, wies um das Projekt steht.. Ich hab mich für einen etwas anderen weg entschieden.. Hab mir jetzt 2 Fox Eos Barbel Specialist in 1,75lbs entschieden, welche ich für jeweils 50 Euro erwischt hab. Warte jetzt grad bis die beiden Ruten bei mir eintrudeln. Werde die dann diesen Winter neu aufbauen. Hab mich für diesen Weg entschieden, da ich somit nun einfach Blank + Ringe schonmal hab und die nächsten geplanten Ansitze auch schon nahe sind. Aber trotzdem wird jetzt erstmal ein anderes Projekt demnächst amgegriffen, ein paar Schwingspitzruten.. Siehe anderer Thread großes Grinsen
27.05.2020 17:13 Schleienschreck ist offline E-Mail an Schleienschreck senden Beiträge von Schleienschreck suchen Nehmen Sie Schleienschreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Rutenbauforum » Rutenbau » Meine erste Rute » Vorab Fragen, Pärchen 12ft/1,75lbs