Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Reparatur/Austausch/Pflege » Ring » Reparatur nach dem Wochenende Ringe und Spitze » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Zum Ende der Seite springen Reparatur nach dem Wochenende Ringe und Spitze
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
fly_infected fly_infected ist männlich
User


images/avatars/avatar-1514.jpg

Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 127
Herkunft: Österreich, Graz

Reparatur nach dem Wochenende Ringe und Spitze Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

habe dieses Wochenende ganz wunderbare Erfahrungen gemacht.
Beim Abstieg zum Fluss hats mich am letzten Meter auf glitschigem Stein gegen die Erde gedrückt - Hand, Schienbein und Knie spenden Lebenssaft an den Flussgott. Kleine Flüche inklusive.

Danach schnell Gerät aufgebaut und....lauterer Fluch: der Leitring und der zweite Rutenring haben was abbekommen und stehen asymetrisch zum Blank (etwa 45° zum Blank). Lautere Flüche. Die Ringe vorsichtig zurückgebogen um den Tag nicht gleich vergessen zu müssen. Hat geklappt aber der Lack/die Wicklung hat gelitten.

Ein-zwei Stunden unterwegs ohne Vorkommnisse. Am letzten Platz ein Wurffehler, die Schnur zieht nicht ab, der Gummi saust in kurzem Bogen Richtung Wasser und zieht die Spitze mit. Unter ärgsten Befürchtungen Rute inspiziert und einen leicht verbogenen 1. Ring am letzten Rutenteil gefunden, gradgebogen...erleichterter Seufzer.

Nächster Wurf: Im Vorschwung ein knackendes Geräusch und die Spitze verabschiedet sich im vorderen Drittel.
Zusammenpacken, zu Hause Gerät in die Ecke stellen...das wars.

Nun meine Fragen da der Groll abgeflaut ist.
Die Angelei geht nur mehr bis Ende Februar - neuer Blank und Aufbau etc ist zeitlich höchst unrealistisch.

Wie stabil sind die SIC Edelstahl Rinde - Bockring 30er und 2.Ring 16er - brechen die leicht wenn sie mal 40°an der Basis gebogen wurden? Das Rückbiegen haben sie anscheinend gut überstanden.
Weiters würde ich als schnelle Lösung die Bindung drüberlackieren - sehe das der Bereich gelitten hat - ob der Blank unterhalb beschädigt ist will ich derzeit gar net wissen. Andererseits ist der Blank dort dick und stabil.

Meine grössere Sorge: die Spitze.
Der ID ist 3,8mm und aussen sieht man die Kratzspuren vom Stein. Hat es Sinn einen Kohlestab einzupassen und ihn zu verkleben? Sind da 3cm gut genug oder doch besser länger? Das mit der Aktion etc ist mirbewusst - siehe meine zeitliches Fenster zum weiterangeln oben. Würde mir von Conrad oder im Modellbaubereich einen 4mm Karbonstab holen, einschleifen, verkleben und an der Bruchstelle mit Faden und Lack versiegeln wollen. Andere Ideen?

Gruesse
Hannes

fly_infected hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
2.Ring_klein.jpg ID3,8mm_klein.jpg Leitring_klein.jpg Spitze gesamt_klein.jpg Spitze_klein.jpg

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von fly_infected: 12.02.2018 08:21.

12.02.2018 08:13 fly_infected ist offline E-Mail an fly_infected senden Beiträge von fly_infected suchen Nehmen Sie fly_infected in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-546.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 3.373
Herkunft: Fridolfing/Bayern

RE: Reparatur nach dem Wochenende Ringe und Spitze Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das hört sich nach nem echten Sch...tag an. Lachen-5 Respekt
Naja, wenns bei euch eh nur noch bis Ende Februar geht, freilich kannst die Spitze mit nem Zapfen soweit wieder richten, dass du damit n paar Würfe machen kannst, für die 2 Wochen wirds schon halten. Die Stahl-Ringe halten mit Sicherheit auch wenn sie mal gebogen wurden, noch jeden Fisch aus. Danach kannst das Zeug ja entsorgen und bis zum neuen Saisonstart was neues basteln...
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
12.02.2018 08:23 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
fly_infected fly_infected ist männlich
User


images/avatars/avatar-1514.jpg

Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 127
Herkunft: Österreich, Graz

Themenstarter Thema begonnen von fly_infected
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nachtrag: sind Fuji SIC Ringe - Einlage und am Rahmen sind keine Beschädigung zu sehen.

Danke Sepp... Danke
12.02.2018 08:26 fly_infected ist offline E-Mail an fly_infected senden Beiträge von fly_infected suchen Nehmen Sie fly_infected in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
denny71   Zeige denny71 auf Karte denny71 ist männlich
User


Dabei seit: 19.01.2014
Beiträge: 461
Herkunft: Zehdenick, jetzt Konstanz

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,
klingt echt nach n shit Tag. Denken2
Für solch eine kurzfristige Reparatur würde ich auch ein Zapfen einkleben. 3cm Zapfen wäre mir aber zu kurz. Meine dazu verwendeten Zapfen sind zwischen 5-7cm.

__________________
Grüße Denny

...wer fängt hat recht. Zweidaumenhoch
12.02.2018 10:08 denny71 ist offline E-Mail an denny71 senden Beiträge von denny71 suchen Nehmen Sie denny71 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Reinhard 02 Reinhard 02 ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 1.590
Herkunft: BaWü, Heidelberg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn der Bruch glatt ist und nicht eingerissen, dann reichen 3-4 cm auf alle Fälle.
Je nach dem, was das für eine Rute ist, würde ich wg. der Aktion zu einem Hohlzapfen greifen oder auch einem aus Vollglas.
Welches Material am Besten ist, kann man ohne die Rute in der Hand nicht sagen.

Wenn möglich, würde ich gleich ein konisches Stück verwenden, zB. aus einer Feederspitze oder einer anderen Vollspitze. Das erspart viel Schleiferei.
Die Stützwicklung am oberen Teil würde ich dann aus dünner grauer Fireline, zB. .08er oder .10er. und auch den Ring auf der anderen Seite damit anwickeln. Das sieht nicht nur gut aus sondern ist stabiler als Wickelgarn. Aber auch das ist wiederum von der Wandstärke im Verhältnis zur möglichen Belastung = Wurfgewicht abhängig.

Reinhard
12.02.2018 10:33 Reinhard 02 ist offline E-Mail an Reinhard 02 senden Beiträge von Reinhard 02 suchen Nehmen Sie Reinhard 02 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
fly_infected fly_infected ist männlich
User


images/avatars/avatar-1514.jpg

Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 127
Herkunft: Österreich, Graz

Themenstarter Thema begonnen von fly_infected
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Reinhard

Rute ist eine MHX Travel 906 15-40lbs. Werfe damit 70-120g Köder. Spitze ist auf der härteren Seite und vorne 2,6mm.
Habe im Modellbaushop gesehen ich kann 4mm Glas und Karbonvollstäbe bekommen.
Auch Karbonrohre gibts in dünn und dicker Wandstärke. Ich schau mir das heute mal live an - eine alte Spitze hab ich leider nicht verfügbar, damit bleibt nur schleifen.

Zur Fireline - kann ich probieren - hätte als Alternative auch noch einen Kevlarfaden cool
Passt net ganz von der Farbe und der Durchmesser ist im Bereich 0,3mm, hat aber sicher die Festigkeit!
Werde auch fragen wegen Glas/Kohle-Roving oder Karbonschlauch in 4mm als Alternative für die Bruchstelle.

Gruesse
Hannes
12.02.2018 11:34 fly_infected ist offline E-Mail an fly_infected senden Beiträge von fly_infected suchen Nehmen Sie fly_infected in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
hjb66   Zeige hjb66 auf Karte hjb66 ist männlich
User


images/avatars/avatar-772.jpg

Dabei seit: 30.03.2012
Beiträge: 956
Herkunft: Oberwesel

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei dem höhen Wg würde ich auf jeden Fall Vollcarbon nehmen,Glasfaser ist da viel zu weich,und ich würde auch den Ringfuß genau über die Bruchstelle setzen,gibt zusätzliche Stabilität.

__________________
Gruß Herby
12.02.2018 20:00 hjb66 ist offline E-Mail an hjb66 senden Homepage von hjb66 Beiträge von hjb66 suchen Nehmen Sie hjb66 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
fly_infected fly_infected ist männlich
User


images/avatars/avatar-1514.jpg

Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 127
Herkunft: Österreich, Graz

Themenstarter Thema begonnen von fly_infected
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, ich war heute zu spät aus der Firma raus um noch Material einzukaufen.

Hab erstmal die Ringe runtergenommen (Bruchstelle, 16er, 30er). Unter Licht konnte ich sehen das die Wicklung fast über den ganzen Fuss beweglich war. Daher ab und neu wickeln.

Positiv: Der Roddancer Threadmaster High Build Lack hält Excellent und hat sich schön um Ring und Wicklungen gesaugt. Die Schichtdicke nach 3 Mal Lackieren war schon üppig. Hält dafür bombig.

Auch die Ringe von Fuji können wohl einiges ab. Bissl nachjustiert bis sie wieder gerade waren - kein Riss, keine weiche Biegestelle, nicht mal die Gunmetal Beschichtung ist ab fröhlich
Gefällt mir!
Unter den Ringen keine Blankbeschädigung sichtbar, erfreulich.

Gibt auch neue Fakten: die Manschette am zweiten Rutenteil hat einen Spung und an der Bruchstelle an der Spitze ist ein etwa 1cm Riss. Zapfen wird da ein wenig länger gemacht.
Habt ihr gemeint 3-5cm Gesamtzapfenlänge oder je Seite, also 6-10cm gesamt?

Manschette würde ich mal mit Kohleschlauch und Schrumpfschlauch reparieren wollen - hat da jemand Erfahrung dazu? Oder Alternativ auch mit Fireline bearbeiten?


Gruesse

fly_infected hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Riss Bruchstelle_klein.jpg Riss Steckverbindung_klein.jpg Leitring Wicklungsriss_klein.jpg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von fly_infected: 12.02.2018 20:17.

12.02.2018 20:13 fly_infected ist offline E-Mail an fly_infected senden Beiträge von fly_infected suchen Nehmen Sie fly_infected in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
hjb66   Zeige hjb66 auf Karte hjb66 ist männlich
User


images/avatars/avatar-772.jpg

Dabei seit: 30.03.2012
Beiträge: 956
Herkunft: Oberwesel

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

3 cm auf jeder Seite reichen.An der Manschete würde ich einfach die Wicklung neu und länger machen,daß hält 100%ig.

__________________
Gruß Herby
12.02.2018 20:37 hjb66 ist offline E-Mail an hjb66 senden Homepage von hjb66 Beiträge von hjb66 suchen Nehmen Sie hjb66 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
denny71   Zeige denny71 auf Karte denny71 ist männlich
User


Dabei seit: 19.01.2014
Beiträge: 461
Herkunft: Zehdenick, jetzt Konstanz

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich meinte 5-7cm Gesamtlänge für den Zapfen. Am Überschub würde ich schon mit Fireline unterwickeln und dann die Zierwicklung. Ist ja doch ne ziemlich schwere Rute.

__________________
Grüße Denny

...wer fängt hat recht. Zweidaumenhoch
12.02.2018 21:53 denny71 ist offline E-Mail an denny71 senden Beiträge von denny71 suchen Nehmen Sie denny71 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Maqua Maqua ist männlich
User


images/avatars/avatar-1427.jpg

Dabei seit: 02.12.2015
Beiträge: 97
Herkunft: bei Aachen

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Hannes, ich habe gerade einen ähnlichen Bruch der Spitze an einer Hardy repariert.
Dazu habe ich einen Abschnitt aus einer Vollkarbonspitze mit Uhu endfest eingeklebt.
Danach habe ich von einem ca. 4cm langen Carbonblankabschnitt ganz feine "Splitter" abgespalten.
Dann den Rutenblank an der Nahtstelle dünner geschliffen, die Carbonsplitter um die Nahtstelle verteilt und mit Uhu Endfest aufgeklebt und Dyneemafaden fest umwickelt.
Nach Trocknung beigeschliffen , fertig!

Die mit dem Vollcarbonabschnitt reparierte Rutenspitze hielt der Belastung bereits stand, es zeichnete sich aber immer die Nahtstelle ab.
Nach der Armierung mit den Carbon Splittern, ist es jetzt perfekt, keine Nahtstelle mehr zu sehen.
Die Aktion der Rute hat sich nur unwesentlich verändert, ein wenig härter in der Spitze ist sie geworden.
13.02.2018 18:38 Maqua ist offline Beiträge von Maqua suchen Nehmen Sie Maqua in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-546.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 3.373
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also den Riss solltest du komplett raus schneiden, der reisst sonst immer weiter. Natürlich kann man die Nahtstelle mit Fireline oder so sichern, ich tät halt ein Kohlefaserroving dafür nehmen, das ist dünner und auch haltbarer, das ganze schaut dann einfach professioneller aus.
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
14.02.2018 10:39 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sam1000-0 sam1000-0 ist männlich
User


Dabei seit: 04.12.2015
Beiträge: 395
Herkunft: Recklinghausen/NRW

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sepp hat's auf dem Punkt gebracht,so würde ich es auch machen,bzw.hatte ich schon mal.Carbonroving noch mit Harz laminieren.Ich hab noch dünnes Carbongewebe gewickelt und nochmal verharzt.Nach dem schleifen sieht man nichts mehr wen alles schön fest gewickelt wurde.
LG Michael
14.02.2018 13:05 sam1000-0 ist offline E-Mail an sam1000-0 senden Beiträge von sam1000-0 suchen Nehmen Sie sam1000-0 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
fly_infected fly_infected ist männlich
User


images/avatars/avatar-1514.jpg

Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 127
Herkunft: Österreich, Graz

Themenstarter Thema begonnen von fly_infected
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Reparatur schreitet voran..die Kohleroving war nicht lokal zu vernünftigen Preisen und kleinen Mengen verfügbar.
Ist nun Fireline geworden, in gelb, Hauptsache es hält.

Zapfen eingeschliffen und mit etwa 3cm je Seite verklebt.
Dann Fireline drüber und lackiert, dann die Fadenwicklung und wieder lackieren.

Bin nun schon beim zweiten Lackierdurchgang und hoffe auf einen baldigen Einsatz...ev schon morgen gegen Abend Applaus

Gruesse und Danke an alle die mir Tipps gegeben haben.

fly_infected hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Buchse lackiert_klein.jpg Spitze lackiert_klein.jpg Spitze mit Fireline lackiert_klein.jpg Spitzenring mit Finish_klein.jpg Überschub mit Finish_klein.jpg
Überschub mit Fireline_klein.jpg Zapfen_klein.jpg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von fly_infected: 14.02.2018 22:18.

14.02.2018 22:12 fly_infected ist offline E-Mail an fly_infected senden Beiträge von fly_infected suchen Nehmen Sie fly_infected in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Reinhard 02 Reinhard 02 ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 1.590
Herkunft: BaWü, Heidelberg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zur Haltbarkeit von Fireline oder ähnlicher ( nicht dehnbarer Schnur).

Bei einem meiner vielen Verzapfungen eines ursprünglich einteiligen, dünnwandigen Kohleblanks ist mir das Mutterstück beim Einsatz unter der Stützwicklung aus Bindegarn eingerissen.
Das erkennt man an dem Riß der Lackierung am Anfang der Wicklung.

Ich habe einfach die Bindegarnstützwicklung durch eine aus Fireline ersetzt, den ca. 8mm langen Riß habe ich nicht weiter behandelt. Die Wicklung habe ich ca. 3cm lang gemacht.

Danach mehrmals damit gefischt - es hält.

Roving ist natürlich die elegantere Lösung und kann noch schön geschliffen werden.
Hat schon mal jemand das Roving nur mit 2K-Lack behandelt oder macht ihr das immer mit Harz.
Ist Harz nicht auch nur ein Lack oder ist Lack nicht auch nur ein Harz....?

Reinhard

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Reinhard 02: 15.02.2018 20:46.

15.02.2018 10:20 Reinhard 02 ist offline E-Mail an Reinhard 02 senden Beiträge von Reinhard 02 suchen Nehmen Sie Reinhard 02 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sam1000-0 sam1000-0 ist männlich
User


Dabei seit: 04.12.2015
Beiträge: 395
Herkunft: Recklinghausen/NRW

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Reiner
Zu Karbonroving oder Karbongeflecht paßt das Harz einfach besser da es besser bindet als Lack,nicht um sonst wird das Harz auch an den Blanks verwendet.Das Lack ist,glaube ich,auch schwerer wie das Harz bei der gleichen Masse.
LG Michael
15.02.2018 17:46 sam1000-0 ist offline E-Mail an sam1000-0 senden Beiträge von sam1000-0 suchen Nehmen Sie sam1000-0 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-546.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 3.373
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus,
ich hab das Roving immer nur mit 2K-Lack behandelt. Hält genau so gut und schaut am Ende genau so gut aus wie wenn ich Laminierharz nehmen tät.
Den einzigen Vorteil von Harz, den ich erwarten würde ist dass sich die losen Carbonfasern mit dem doch dickflüssigeren Harz besser auf den Blank legen und man nach der ersten Schicht weniger schleifen muss um das ganze glatt zu kriegen...Dafür tränkt der dünnere Lack die Wicklung besser durch, denke das ist auch was wert...
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von sepp73: 16.02.2018 07:46.

16.02.2018 07:46 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Rutenbauforum » Reparatur/Austausch/Pflege » Ring » Reparatur nach dem Wochenende Ringe und Spitze