Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Blanks » Spinnrutenblank » Barschblank 2.70m » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Zum Ende der Seite springen Barschblank 2.70m
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
brugal
User


Dabei seit: 13.12.2013
Beiträge: 187
Herkunft: sulzbach/saar

Barschblank 2.70m Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo.Ivh möchte mir eine neue Barschjigge bauen.Sie soll zum reinen Jiggen dienen und 2.70m lang sein.
Ich möchte mit der Rute Bleiköpfe von ca.5g und Gummis von 5-8cm.
Ich stelle mir einen sehr schnellen ,dünnen,leichten Blank vor der nicht zu kräftig ist aber Anhiebe auf 30m noch sehr gut durchbringt.Ebenso muss die feine Bisserkennung gegeben sein.
Ich habe zum Zandern eine cts eta 45-75 in 9ft und finde die für ihren Zweck ganz gut.Den eta Blank gibts ja auch in 15-45g in 9ft.Wäre dieser was für mein Vorhaben?
Desweiteren steht noch ein Fireneedle 2 und evtl ein cts elite zur Auswahl,obwohl ich diese garnicht kenne.Gerne dazu auch mehr Infos...Wozu würdet ihr mir raten?
W
01.10.2018 16:18 brugal ist offline E-Mail an brugal senden Beiträge von brugal suchen Nehmen Sie brugal in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Sebarschtian Sebarschtian ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2015
Beiträge: 77

RE: Barschblank 2.70m Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ist mit "dünn" der Blankdurchmesser oder die Wandstärke gemeint?

Gruß Sebastian
01.10.2018 20:04 Sebarschtian ist offline E-Mail an Sebarschtian senden Beiträge von Sebarschtian suchen Nehmen Sie Sebarschtian in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tölkie   Zeige Tölkie auf Karte Tölkie ist männlich
User


Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 886
Herkunft: Deutschland NRW

RE: Barschblank 2.70m Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

magst du etwas über die zu erwartende Barschgrösse sagen wollen?

Meine Überlegung ist,

a. Das WG der Köder liegt bei ca 10 gr, das ist nicht viel und dafür brauchst du schon eine sensible Rute, die sich auch bei dem Gewicht gut auflädt, um auf Weite zu kommen
b. Der Blank soll leicht und dünn ( im Sinne der Wandstärke oder des Durchmessers ??) sein, dazu schnell und sensibel.

M.M. nach brauchst du etwas was im realen WG von 5-15 gr arbeitet ( nicht was unbedingt vom Hersteller angegeben wird :-)). Sind die Barsche richtig groß, dann geht vl. noch ein Blank, der 20 gr schafft. Alles andere ist to much.

Da du auf der einen Seite wenig Gewicht fischt, eine sehr gute Bisserkennung wünscht, aber trotzdem noch den Anhieb auf weite Entfernung durch bringen möchtest, wäre ein Fast Taper Blank mit feiner Spitze ideal, perfekt, wenn er im Drill progressiv arbeitet und hinten nicht zu macht.

Zu beachten, sehr schlanke Blanks sind bei der Länge schon eher kopflastig, daher auch der Tipp eher einen Blank zu wählen, der ein Fast/XFast Taper hat.

Ich kenne mich ein wenig mit den Modellen von FA aus, die Blaas wäre das was du zuerst beschrieben hast, würde dir aber in 270cm davon abraten, wegen der Balance. Ich fische die 17er in 240, aber die ist nichts für kleine Barsche. So ab 30 cm aufwärts sollten Sie sein. 5gr geht so eben noch, besser sind 7-12 gr Köpfe.

Besser wäre eine Kraag XF oder auch eine Hers in der Länge, die sind spitzenbetonter, aber dennoch im Drill progressiv. Die Kraag gibt es -14 und bis 19 gr WG. Die Hers nur -10 oder 20 gr.

Sicher bekommst Du sonst auch noch den ein oder anderen guten Tipp.

Also viel Erfolg bei der Suche.

Liebe Grüsse Bernd
01.10.2018 21:32 Tölkie ist offline E-Mail an Tölkie senden Beiträge von Tölkie suchen Nehmen Sie Tölkie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
brugal
User


Dabei seit: 13.12.2013
Beiträge: 187
Herkunft: sulzbach/saar

Themenstarter Thema begonnen von brugal
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja zur Größe...also im Durchschnitt erwarte ich nicht all zu große Fische.25cm sag ich mal.Aber es könnte auch passieren,dass mal ein Hecht oder Zander einsteigt.Also ich möchte keine Rute,die gerade so mit Barschen klar kommt .
Mit dünn meine ich den Blankdurchmesser.
Momemtan nutze ich dafür eine Stangenrute (greys platinum specialist 2.55m glaub 25-45g.Die ist schon ok,wippt aber obwohl die schon recht stremm ist bei jedem anjiggen im ganzen Blank nach und das nervt.Auch würd ich gern auf 9ft gehen.
02.10.2018 08:02 brugal ist offline E-Mail an brugal senden Beiträge von brugal suchen Nehmen Sie brugal in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Sebarschtian Sebarschtian ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2015
Beiträge: 77

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schnell, dünn, leicht und lang sind natürlich teilweise etwas widersprüchliche Anforderungen. Bei 2,70m hast du immer eine gewisse dicke im Handteil, auch bei den niedrigen Wurfgewichten. Fireneedle 30, 60 und 90 haben z. B. fast denselben Außendurchmesser (13,8-13,9 mm) im Handteil. Der 30er ist neu und hat eine ziemlcih dünne Xfast-Spitze. Vielleicht hat den ja schon einer aufgebaut.

Bei den Ködern und der Angeltechnik hätte ich sofort FA Hers gesagt. Aber richtig dünn ist der Blank nur, was die Wandstärke angeht. Bei der 5-20 g Version sind es unten 12,7 und oben 1,3 mm. Die Blaas ist vor allem im Handteil ne Ecke dünner. Ist aber durchgängiger in der Aktion. Warum ist dir denn ein geringer Durchmesser wichtig, aus optischen Gründen?
02.10.2018 09:11 Sebarschtian ist offline E-Mail an Sebarschtian senden Beiträge von Sebarschtian suchen Nehmen Sie Sebarschtian in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
brugal
User


Dabei seit: 13.12.2013
Beiträge: 187
Herkunft: sulzbach/saar

Themenstarter Thema begonnen von brugal
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja reine Optik.
02.10.2018 11:57 brugal ist offline E-Mail an brugal senden Beiträge von brugal suchen Nehmen Sie brugal in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tölkie   Zeige Tölkie auf Karte Tölkie ist männlich
User


Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 886
Herkunft: Deutschland NRW

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von brugal
Ja reine Optik.


Da es ja auch immer Auslegungssache ist was dünn ist, musst du selber schauen. Im allgemeinen kann man aber sagen, dass solche Blanks eher eine durch gehende Aktion haben. Das mag halt auch nicht jeder :-).

Ich kann dir leider auch wenig zu anderen Blanks was sagen, da ich selbst fast nur FA fische. Solltest das in deinen Überlegungen eine Alternative sein, findest Du das ein oder andere im Forum, ggf schickst du ne PN.

Liebe Grüsse Bernd
02.10.2018 13:20 Tölkie ist offline E-Mail an Tölkie senden Beiträge von Tölkie suchen Nehmen Sie Tölkie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
brugal
User


Dabei seit: 13.12.2013
Beiträge: 187
Herkunft: sulzbach/saar

Themenstarter Thema begonnen von brugal
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja mache ich.danke
02.10.2018 13:34 brugal ist offline E-Mail an brugal senden Beiträge von brugal suchen Nehmen Sie brugal in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
MAT
User


Dabei seit: 27.10.2010
Beiträge: 140

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich muss hier mal kurz was off-Topic los werden. Es gab vor nicht allzu langer Zeit mal ein Thema wo Bernd aka Tölkie wegen seiner FA-lastigen Beiträge hier im Forum von einigen Leuten "gerügt" wurde.
Ich finde Bernd hat sich das wirklich zu Herzen genommen und schreibt seine Beiträge mittlerweile deutlich neutraler, was ich auch besser finde.
Das wichtigste aber - er schreibt überhaupt noch, was nach diesem Thema alles andere als selbstverständlich ist.
Daher großes Lob von meiner Seite und ehrlich gesagt juckt es mich auch schon etwas in den Fingern mal eine FA aufzubauen. großes Grinsen

Jetzt will ich dann aber doch noch etwas zum Thema beitragen.
@brugal gibt es einen speziellen Grund warum die Rute unbedingt 270 lang sein soll? Wie hier schon geschrieben wurde, ist es recht schwierig deine Anforderungen unter einen Hut zu bringen.
Die Länge geht bei solch relativ leichten Ruten immer zu Lasten der Balance und der Schnelligkeit der Rute.

VG
Matthias
02.10.2018 14:22 MAT ist offline E-Mail an MAT senden Beiträge von MAT suchen Nehmen Sie MAT in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tölkie   Zeige Tölkie auf Karte Tölkie ist männlich
User


Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 886
Herkunft: Deutschland NRW

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Matthias,

ehrlich gesagt, ich habe da durchaus dran zu knabbern gehabt großes Grinsen . Nicht alles habe ich verstanden, aber trotzdem mal in den Spiegel geguckt und versucht mir das ein oder andere zu Herzen zu nehmen.

Um so mehr freut mich dein Beitrag, es scheint mir ja gelungen zu sein. Da bin ich froh.

Nach wie vor finde ich, dass die Blanks schon erwähnenswert sind und uns alle bereichern können/ könnten. Einige von Euch haben das ja damals auch so empfunden und daher versuche ich dort zu helfen wo ich meine, dass FA eine sehr gute Alternative hat. Obwohl ich mich schon manchmal frage warum ich das tue, mein Weib fragt mich das auch Lachen-5 ..... nicht alles muss man erklären können.

Ich freue mich einfach, wenn jemand glücklich mit seinem neuen Stecken ist und genau das findet, was auch ich gut finde. So habe ich schon den ein oder anderen echt Netten kennen gelernt und auch gemeinsame Zeit zum Fischen gefunden, denn dieser Teil ist für mich der Wichtigste beim Angeln.

So nun wieder Themenwechsel, wichtig ist jetzt mal, dass der Kollege die Richtige findet, egal ob es eine FA, FN, CTS oder SSxy ist oder was auch immer.

PS Matthias :-) ich würde mir auch keine 9f Rute holen, aber Du wirst wirklich erstaunt sein wie schnell die Blanks sind, sie haben eine sehr gute Rückstellung und da schwabbelt nix nach. Spreche da aber von den 58 oder 66msi Blanks und auch von den 17-20 gr Blanks, zumindest in 8,6f hatte ich Blaas und Kraag da schon in den Händen, weiß also von was ich spreche. Mir hätte eine 9f Blaas einfach zu wenig Gewicht im HT.

Liebe Grüsse Bernd
02.10.2018 15:06 Tölkie ist offline E-Mail an Tölkie senden Beiträge von Tölkie suchen Nehmen Sie Tölkie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
bananajoe bananajoe ist männlich
User


Dabei seit: 22.03.2015
Beiträge: 33
Herkunft: nordhessen

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja ich werde dann auch nochmal oftopic, lieber überhaupt mal eine hilfreiche Antwort, auch wenn es immer der gleiche Hersteller empfohlen wird.
Und ich finde Bernds Vorschläge immer fundiert und er weiß und kennt das was er empfiehlt....
Und an alle Kritiker wo bleiben eure Vorschläge?


Zum Thema eine fireneedle 2 in 9' bis 30g könnte gehen.
Ich habe die 2,3m version -40g, die lädt eigentl erst ab 7-10g köpfen schön auf.
Eine blaas xf 10lbs hab ich in kurz, für 25er Barsche bockt die aber nicht und für 5g köpfe auch etwas straff, inwiefern die längeren anders sind weiß ich nicht.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von bananajoe: 02.10.2018 16:26.

02.10.2018 16:23 bananajoe ist offline E-Mail an bananajoe senden Beiträge von bananajoe suchen Nehmen Sie bananajoe in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
brugal
User


Dabei seit: 13.12.2013
Beiträge: 187
Herkunft: sulzbach/saar

Themenstarter Thema begonnen von brugal
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun ich gabe ja momentan eine 2.50er Rute und stelle mir die 9ft besser vor ,um die Gummis schneller/steiler von der Steinpackung zu lupfen.Auch finde ich ,dass Länge einfach mehr Aktion bketen kann,weil einfach mehr Blank da ist.Und zu guter letzt mag ich einfach für die Uferfischerei am offenen Fluß/Freiwasser einen längeren Stecken in der Hand.
Bei mir kommt die Tage hoffe ich mal ein cts eta blank in 9ft 15-45g an.Ich hoffe natürlich dass ich mit diesem gefunden hab wonach ich suche.Wenn nicht geht die Suche halt weiter.
02.10.2018 17:50 brugal ist offline E-Mail an brugal senden Beiträge von brugal suchen Nehmen Sie brugal in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
brugal
User


Dabei seit: 13.12.2013
Beiträge: 187
Herkunft: sulzbach/saar

Themenstarter Thema begonnen von brugal
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Würdet ihr die Einstegringe bei so einer Rute noch unterwickeln?
04.10.2018 09:59 brugal ist offline E-Mail an brugal senden Beiträge von brugal suchen Nehmen Sie brugal in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Reinhard 02 Reinhard 02 ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 1.678
Herkunft: BaWü, Heidelberg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Als ich den Anfangspost gelesen habe, hat es mich zuerst in den Fingern gejuckt und dann habe ich aber erstmal abgewartet, was so kommt.

Und erfreulicherweise haben sich ja schon ein paar gemeldet.

Der Wunsch nach dünnen blanks schränkt die optimale Ausnutzung der Möglichkeiten stark ein!

Denn dünne blanks brauchen viel Wandstärke und werden daher schwer ( in Relation)!
Wenn der Wunsch der Mehrzahl der Rutenbauer sich von dem Dünnheitswahn wieder etwas löst, wird die Auswahl wieder besser.
Gerade bei den vielen "Eigenmarken" heute, können die Shops viel leichter auf Kundenwünsche reagieren, als es die großen Firmen können.

Es gibt aber noch/schon ein paar Schmankerl in dieser Richtung, die aber ein Nischendasein fristen, zB. Spin-und Jigblanks von PacBay aus der Quickline Serie - geile Performance bei sehr geringem Gewicht - aber fettem Durchmesser (tackle24)

Noch ein anderer Punkt: brugal möchte eine gute Bisserkennung - schreibt aber nicht, ob optisch oder haptisch.

Möchte ich einen Biss gut sehen (Dropshot) brauchts eine nachgiebige Spitze - Spitzenaktion, möchte ich ihn gut fühlen, sollte die Spitze härter sein - parabolische Aktion. Wenn ich möchte, dass beim Anjiggen die Rute/Spitze nicht zu sehr nachgibt, sollte die Spitze entsprechend härter sein und das geht dann eher Richtung durchgehende Aktion. Möchte ich nämlich eine harte Spitze haben und trotzdem eine Spitzenaktion, dann wird die Rute viel zu hartfür das Vorhaben.

Parabolisch klingt natürlich im Zusammenhang mit einer Spinrute erstmal befremdlich, aber was ich damit meine, kann man gut in dem alten thread "CNC-Testblank" nachlesen.
http://rutenbauforum.de/rodbuilding/thre...t=CNC+testblank


Reinhard

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Reinhard 02: 04.10.2018 10:17.

04.10.2018 10:15 Reinhard 02 ist offline E-Mail an Reinhard 02 senden Beiträge von Reinhard 02 suchen Nehmen Sie Reinhard 02 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
brugal
User


Dabei seit: 13.12.2013
Beiträge: 187
Herkunft: sulzbach/saar

Themenstarter Thema begonnen von brugal
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Reinhard.Danke für dein Feedback!
Also zum Thema dünn...ja da hast du und viele andere wohl recht,dass durch die höhere Wandungsstärke die Rute kopflastig werden kann.Ich sehe aber ein am Rollenhalter 10mm dicken Bla k als dünn an und meinte einfach keinen zu "fetten"Stecken.
Die Bisserkennung soll rein haptisch sein,wenn ich die Augen zu Hilfe nehme dann schau ich mir nur die Schur auf dem Wasser an.Also eher schnelle(harte)Spitze und dafür dann ein eher durchgehenden Blank im ganzen.Ich denke damit liege ich mit dem cts eta schon ganz richtig.
04.10.2018 12:03 brugal ist offline E-Mail an brugal senden Beiträge von brugal suchen Nehmen Sie brugal in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Martini
User


Dabei seit: 09.05.2013
Beiträge: 247

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

5g mit 8cm Gummi und für das hast du ne 15-45 gekauft? In 2,70 und harter Natur wie man so von der Eta liest?
Da fällt mir ja schon beim Drankdenken der Arm ab.
Ich hätt die ne Solitip 2,20 5-15g empfohlen und wenn ich auch keinen Blank weiss, so gibts in der Sparte doch mittlerweile einige Fertige zu kaufen.
Dein Wunsch den Gummi in Entfernung steiler starten zu können wird nicht in Erfüllung gehn, wenn man mal etwas die Winkel ausrechnet, am Ende bleibt nur die Unhandlichkeit und die Kopflastigkeit.

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Martini: 04.10.2018 16:17.

04.10.2018 15:58 Martini ist offline E-Mail an Martini senden Beiträge von Martini suchen Nehmen Sie Martini in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
brugal
User


Dabei seit: 13.12.2013
Beiträge: 187
Herkunft: sulzbach/saar

Themenstarter Thema begonnen von brugal
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Martini,du scheinst da etwas durcheinander gebracht zu haben...sicher kann man den Gummi in großer Entfernung nicht durch Auswahl der Rute steiler starten lassen,vielleicht kann man da mit Bleikopfform ein wenig spielen aber ICH SCHRIEB ,dass ich den schneller vor der Steinpackung lupfen möchte und da spielt meiner Vorstellung nach die Länge und härte des Blanks schon eine große Rolle um nicht jeden Gummi in die Spalten zu ziehen.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von brugal: 04.10.2018 18:15.

04.10.2018 18:14 brugal ist offline E-Mail an brugal senden Beiträge von brugal suchen Nehmen Sie brugal in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tölkie   Zeige Tölkie auf Karte Tölkie ist männlich
User


Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 886
Herkunft: Deutschland NRW

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen

Mir verwirren einige Punkte :-) ....

Aber zuerst, ich finde, dass Reinhard die Unterschiede bei den Blank bezüglich Taper und die Auswirkungen sehr gut beschrieben hat. War schon damals für mich die Entscheidungshilfe zur CNC, die mich interessierte und die ich mir gekauft habe.

Dünne Blanks brauchen Materialstärke, tja hmmm, alles ist ja relativ. Was ist dünn im Sinne von schlank und was ist eine dünne Wandstärke oder viel Material?

Ich bin der Meinung, dass es durch entsprechende Materialien Heute sehr gut möglich ist leichte, schlanke und schnelle Blanks zu bauen, die eine sehr gute Rückstellkraft haben. Ein gutes Beispiel dafür ist die Blaas XF, ich finde 11,5mm am Butt sind schlank bei 9f und bei einem realen WG bis 20 gr. Der Blank ist ingesamt relativ leicht, nur durch das relativ schlanke HT und das insgesamt geringe Gewicht und durch die geringe Wandstärke kommt einfach eine gewisse Kopflastigkeit zusammen. Dieser Blank entspricht der Beschreibung, harte Spitze und durch gehende Aktion. Dieses WG wäre für mich so das Maximum bei den genannten Zielfischen mit Beifang.
Heute gibt es mittlerweile so viele Varianten bei der Blankherstellung und so können viele Sonderwünsche bedient werden. Persönlich würde ich mich bei 9f nicht für eine Blaas entscheiden, sondern eher für die Hers. Die ist phantastisch leicht und ausbalanciert, extrem zackig, hat eine sensible und dünne Spitze, die trotzdem nicht weg knickt und kein unbeugsames Rückgrad. Aber noch soviel, dass auf große Distanz der Abhieb gut durch kommt. So kann man mit einer feinen Spitze auch die 5 gr noch einigermaßen erfühlen ( bei hartem Untergrund).

Die Beschreibung ist nur beispielhaft für meine Auswahl und Kenntnis und vl gibt es auch andere Blanks, die so arbeiten.

Mir ist einfach der bis 45gr Blank schleierhaft Denken2 , soweit ich CTS kenne geben die schon sehr reale WG an. Damit wäre das eher ne Zander oder sogar ne leichte Hechtrute ... aber das ist nur eine Mutmaßung:-)..

Liebe Grüsse Bernd

Liebe Grüsse Bernd
04.10.2018 20:59 Tölkie ist offline E-Mail an Tölkie senden Beiträge von Tölkie suchen Nehmen Sie Tölkie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Rutenbauforum » Blanks » Spinnrutenblank » Barschblank 2.70m