Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Blanks » Spinnrutenblank » Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Zum Ende der Seite springen Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Dosenpfand
User


Dabei seit: 02.12.2011
Beiträge: 8

Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Gemeinde,

ich hatte vor 9 Monaten das große Glück für schmales Geld eine mit Magami Vollausstattung aufgebaute 2,59 m Tusk Seaspin (260 gr) zu ergattern. Ein 3.00m Blank wurde dafür hinten gekürzt. Eigentlich war das Thema Baitcasting mit schweren Ködern für mich bis dato abgehakt. Jetzt hat meine Revo Toro 51 wieder gut zu tun. Vorher hatte ich eine Eastfield Catapult 2,50 60-150 gr daran gefischt. Eine zugegebenermaßen gute Rute. Allerdings sehr auf Eastfield Gummis zugeschnitten. Da ich vom Ufer angel, war sie mir irgendwann zu kurz. Mit der Seaspin werfe ich genauso gut, wenn ich nicht gar besser. Der Seaspin Blank fascziniert mich und ich hatte von Blechpeitsche bis St. Croix fast alles im Gebrauch.

Nun zu meiner Frage, weiß jemand etwas genaueres über den Aufbau des Blanks und ist da auch Glas mit verbaut worden? Die Aktion ist ja recht Semiparabolisch unter Vollast, aber irgendwie auch nicht. Ich werfe einen 130 gr Jerk voll durchgezogen locker 70 m damit.(Mit 30 Ibs Sunline 8er) Auch Großgummis gehen gut. Sogar Jiggen geht damit. Die Rückmeldung und Beschleunigung paßt. Ein Meterhecht war jedenfalls keine Herausforderung für diese Rute. Es gibt allerdings auch große Waller in dem Vereinsgewässer. Das traue ich der auch zu.

Freue mich über Antworten Danke
17.11.2020 09:42 Dosenpfand ist offline E-Mail an Dosenpfand senden Beiträge von Dosenpfand suchen Nehmen Sie Dosenpfand in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
MeFo-Schreck   Zeige MeFo-Schreck auf Karte MeFo-Schreck ist männlich


images/avatars/avatar-490.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 7.060
Herkunft: Viernheim

RE: Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dosenpfand.
Ich teile mit Dir die Vorliebe für den Tusk Seaspin, den ich in 2 Versionen habe und fische ( 9' 2-teilig und 8' 4-teilig)
Das war eine Serie, die Karl Bartsch zusammen mit Ian Collins mal entwickelt und auf den Markt gebracht hat (vor rund 10-12 Jahren)
Beide könne Dir über den Aufbau mehr verraten.
Nichtsdestotrotz ist es hier im Forum nette Tradition, das man sich hier mal kurz vorstellt Winken1

__________________
Gruß
Axel/MeFo-Schreck
Fishing-The thin line between living and being alive!
17.11.2020 10:14 MeFo-Schreck ist offline E-Mail an MeFo-Schreck senden Beiträge von MeFo-Schreck suchen Nehmen Sie MeFo-Schreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
MeFo-Schreck   Zeige MeFo-Schreck auf Karte MeFo-Schreck ist männlich


images/avatars/avatar-490.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 7.060
Herkunft: Viernheim

RE: Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ach ja und bevor Du anfängst zu suchen: Tusk-Seaspin-Blanks gibt es nicht mehr, die letzten haben sich Liebhaber schon vor mindestens 7-8 Jahren unter den Nagel gerissen cool

__________________
Gruß
Axel/MeFo-Schreck
Fishing-The thin line between living and being alive!
17.11.2020 10:21 MeFo-Schreck ist offline E-Mail an MeFo-Schreck senden Beiträge von MeFo-Schreck suchen Nehmen Sie MeFo-Schreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-1713.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 4.567
Herkunft: Fridolfing/Bayern

RE: Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus,
was bitteschön ist eine "Magami-Vollausstattung"? Das hab ich zumindest noch nicht gehört. Oder meinst du etwa "Matagi"? Denken2
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
17.11.2020 11:46 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Dosenpfand
User


Dabei seit: 02.12.2011
Beiträge: 8

Themenstarter Thema begonnen von Dosenpfand
RE: Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sepp,

sorry, natürlich meinte ich Matagi..Griff, Rollenhalter, Ringe, alle Fuji-Matagi.
17.11.2020 16:18 Dosenpfand ist offline E-Mail an Dosenpfand senden Beiträge von Dosenpfand suchen Nehmen Sie Dosenpfand in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Dosenpfand
User


Dabei seit: 02.12.2011
Beiträge: 8

Themenstarter Thema begonnen von Dosenpfand
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Habe mich mittlerweile vorgetellt und auch schon eine Antwort von Ian Collins bekommen. Material für die Tusk Seaspin ist 24t Carbon von Toray.

Danke für Den Tip!!
18.11.2020 10:28 Dosenpfand ist offline E-Mail an Dosenpfand senden Beiträge von Dosenpfand suchen Nehmen Sie Dosenpfand in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
MeFo-Schreck   Zeige MeFo-Schreck auf Karte MeFo-Schreck ist männlich


images/avatars/avatar-490.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 7.060
Herkunft: Viernheim

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dosenpfand
Habe mich mittlerweile vorgetellt und auch schon eine Antwort von Ian Collins bekommen. Material für die Tusk Seaspin ist 24t Carbon von Toray.

Danke für Den Tip!!

Und was nützt Dir dieser Materialtip von Collins???
Null-Komma-Null, denn nur das Material ist noch nicht mal ein Viertel der nötigen Information für das Herstellen eines Blanks Denken1 (von den dazu notwendigen Maschinen mal ganz abgesehen cool )
Denn auch 24t Carbon kann man auf div. Arten verbauen, so dass Ruten mit KOMPLETT unterschiedlichem Charakter herauskommen... Winken1

__________________
Gruß
Axel/MeFo-Schreck
Fishing-The thin line between living and being alive!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von MeFo-Schreck: 18.11.2020 11:01.

18.11.2020 11:01 MeFo-Schreck ist offline E-Mail an MeFo-Schreck senden Beiträge von MeFo-Schreck suchen Nehmen Sie MeFo-Schreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-1713.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 4.567
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Naja, der Kollege wollte ja wissen ob da auch Glas mit im Verbund ist und das hat der Collins somit praktisch verneint...
Die Angabe 24t Toray nutzt einem ansonsten tatsächlich nicht viel...

Zur Herstellung eines Blanks mal ne grobe (weil nur angelesene und in der Praxis mangels Ausstattung nicht erprobte) Anleitung:

Grundstoff für einen Rohling sind sog. "Prepregs" also mit Harz vorimprägnierte Carbonmatten. Für diese Prepregs gibt es weltweit nur wenige Hersteller, der bekannteste ist halt der japanische Toray-Konzern.
Diese Prepregs werden gem. einer Berechnung, die das gewünschte Taper, die Fasermenge und -ausrichtung berücksichtigt, i.d.R. dreieckig zugeschnitten und um einen mit Antihaftbeschichtung versehenen Stahlkern (Mandrell) gewickelt. Nach Fixierung des ganzen mittels eines Abreissbandes kommt der Rohling in einen sog. Autoklaven (Vakuumofen) und wird dort für eine bestimmte Zeit mit einer genau definierten Temperatur (meist so 130-180Grad, je nach dem verwendeten Harz im Prepreg) gebacken. Dabei verflüssigt sich das in den Matten enthaltene Harz und bildet mit den einzelnen Faserlagen entsprechend ein Laminat. Nach der Backzeit kommt der fertige Blank aus dem Ofen, der Mandrell wird mittel Hydraulikpresse gezogen und die Oberfläche wird - soweit es kein ungeschliffener Blank werden soll - geschliffen und lackiert.
So, das nur mal so zum groben Herstellungsprozess. Das ganze ist kein Hexenwerk, eine gewisse Ausstattung ist halt nötig und das entsprechende Kleingeld. Dazu etwas Hirnschmalz um die komplizierten Berechnungen durchführen zu können...

Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
18.11.2020 11:56 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
MeFo-Schreck   Zeige MeFo-Schreck auf Karte MeFo-Schreck ist männlich


images/avatars/avatar-490.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 7.060
Herkunft: Viernheim

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von sepp73
Naja, der Kollege wollte ja wissen ob da auch Glas mit im Verbund ist und das hat der Collins somit praktisch verneint...

Da hast natürlich auch wieder recht, Sepp! Daumenhoch2

Zitat:
Original von sepp73Die Angabe 24t Toray nutzt einem ansonsten tatsächlich nicht viel...

Und da habe ich wieder Recht, Sepp großes Grinsen Zunge raus

__________________
Gruß
Axel/MeFo-Schreck
Fishing-The thin line between living and being alive!
18.11.2020 18:43 MeFo-Schreck ist offline E-Mail an MeFo-Schreck senden Beiträge von MeFo-Schreck suchen Nehmen Sie MeFo-Schreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Dosenpfand
User


Dabei seit: 02.12.2011
Beiträge: 8

Themenstarter Thema begonnen von Dosenpfand
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke, Sepp.. So tief bin ich noch nicht eingestiegen, aber als ich mir die teure St. Croix holte, habe ich mich auf deren Seite ausgiebig vorher informiert. Das ging ganz gut, da ich hervorragend englisch spreche und lese.

Auch die Herstellung der ersten RST Blanks hat mich sehr interessiert, weil ich auch eine M 1 einmal mein nannte. Die Info von Ian Collins hat mir dahingehend geholfen, dass ich die Rute mit mehr Vertrauen benutze. Die schnelleren, bzw. härteren Blanks sind meines Wissens mit höheren Gewichten gepreßt(36 oder 48 t usw), um noch mehr Harz herauszubekommen, um das mal recht abgekürzt zu sagen. Mir ist schon klar dass ein mehr gedrückter Blank nicht unbedingt eine bessere Qualität haben muß. Da spielen tatsächlich viele zusätzliche Faktoren mit rein, was hier meilenweit zu weit führen würde.

Aber die Tatsache, dass der Tusk Seaspin Blank ein Gemeinschaftsprojekt eines der erfahrensten Rutenbauer mit einem der erfahrensten Materialkenner der europäischen Scene war, läßt mich doch stark vermuten, dass auch die anderen Faktoren optimal berücksichtigt wurden. Einen 24t Blank so hinzubekommen, dass er auch diese gewisse Schnellkraft entwickelt, halte ich momentan für eine Meisterleistung. Da ich mich kurz mit dem Gedanken getragen habe, die Tusk zu verkaufen, um eine härtere Rute zu erwerben, war die Materialinfo für mich Gold wert. DIE behalte ich jetzt und hab Vertrauensvoll meine Freude daran.
19.11.2020 19:30 Dosenpfand ist offline E-Mail an Dosenpfand senden Beiträge von Dosenpfand suchen Nehmen Sie Dosenpfand in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tölkie   Zeige Tölkie auf Karte Tölkie ist männlich
User


Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 1.530
Herkunft: Deutschland NRW

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Dosenpfand

Die neueren Ruten werden heute eher mit hochmodellierten Carbonmatten verbaut. Man ist dadurch in der Lage leichtere Blanks herzustellen, die teils auch eine bessere Rückstellkraft entwickeln.

Ich kenne leider nicht die von Dir genannte Rute, fische aber selbst eine vom WG fast vergleichbare Rute, die in 260cm gerade mal 205 gr wiegt, trotz eines Abschlusses, der fast 20gr wiegt. Dabei ist der Blank relativ schlank, ist in der Spitze relativ dünn mit 2,3mm, Butt hat weniger als 15mm. Dabei hat die Rute extrem viel Kraft und Power, die Aktion ist auch eher durch gehend. Die Spitze ist nicht nachgiebig, daher kann man gut große Jerks einkurbeln und auch animieren. Auf der anderen Seite wird die Rute auch zum Huchenfischen eingesetzt, ein 15cm Shad am leichten Kopf gibt eine sehr gute Rückmeldung.

Ob sie besser ist, will und kann ich auch gar nicht beurteilen, aber sie ist extrem angenehm zu fischen. So manche Zanderrute ist nicht leichter.

Eingesetzt wurde hier ein 40T Nano Prepeg als Grundmaterial, der mit tiefer modellierten Fasern ergänz wurde.

Das so aus meiner Sicht zu modernen Blanks.

Liebe Grüsse Bernd

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Tölkie: 19.11.2020 22:39.

19.11.2020 21:19 Tölkie ist offline E-Mail an Tölkie senden Beiträge von Tölkie suchen Nehmen Sie Tölkie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-1713.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 4.567
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Einen 24t Blank so hinzubekommen, dass er auch diese gewisse Schnellkraft entwickelt, halte ich momentan für eine Meisterleistung


Naja, das muss nicht unbedingt eine große Leistung sein. Grundsätzlich wird im CF-Bau (nicht nur bei Ruten) immer versucht, einen möglichst hohen Faseranteil zu realisieren, die Fasern machen die Haltbarkeit des Laminates, das Harz hält diese nur zusammen. Ich hatte mal mit einem bekannten Gespließtenbauer geschwätzt der behauptete eine schnellere Aktion aus Bambus hinzukriegen als jede CF-Rute, er würde nur mehr Material brauchen. Und es ist tatsächlich so, dass man eine schnelle und haltbare Rute nicht nur mit hochmoduliertem Carbon machen kann, ein ausgeprägter Taperverlauf schafft das auch mit wesentlich weniger Aufwand, Material und Geldeinsatz. Ich hab seit einigen Jahren einige ältere Blanks von American Tackle rumstehen. Die Dinger sind jetzt nichts weltbewegendes, eine dürfte so knapp 100g die andere 60g WG haben, die Aktion ist Fast bis X-Fast. Der Unterschied zu modernen Blanks gleicher Gewichtsklasse ist, dass die Blanks am Butt nicht 10mm sondern 18 bzw. 17mm stark sind und eine Wandstärke von ca. 1/2 mm haben. Diese Blanks sind leichter als alle modernen Ruten gleicher Gewichtsklasse die ich hab, perfekt gerade und haben ein brachiales Rückgrad, kosteten beide knapp 40 € weil sowas heute keiner mehr kaufen will... Moderne Blanks müssen möglichst dünn sein, um dann eine solche Aktion hinzukriegen, bracht man halt mehr Material und höher moduliertes Carbon...
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
20.11.2020 07:39 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
MeFo-Schreck   Zeige MeFo-Schreck auf Karte MeFo-Schreck ist männlich


images/avatars/avatar-490.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 7.060
Herkunft: Viernheim

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von sepp73
[QUOTE] Der Unterschied zu modernen Blanks gleicher Gewichtsklasse ist, dass die Blanks am Butt nicht 10mm sondern 18 bzw. 17mm stark sind und eine Wandstärke von ca. 1/2 mm haben. Diese Blanks sind leichter als alle modernen Ruten gleicher Gewichtsklasse die ich hab, perfekt gerade und haben ein brachiales Rückgrad, kosteten beide knapp 40 € weil sowas heute keiner mehr kaufen will... Moderne Blanks müssen möglichst dünn sein, um dann eine solche Aktion hinzukriegen, bracht man halt mehr Material und höher moduliertes Carbon...
Gruss, Sepp

Sepp beschreibt da etwas absolut essentielles Daumenhoch2 Daumenhoch2
Durch den "Wahn", dass Blanks immer dünner vom Durchmesser sein "müssen" wird die Geometrie des Blanks mehr und mehr vernachlässigt. Die Blanks werden optisch dünner/schlanker aber vom tatsächlichen Gewicht höher (deutlich höhere Wandstärke notwendig) und tendenziell kopflastiger...und somit in der Praxis eigentlich schlechter .
Deswegen lasst Euch nicht so schnell von der reinen Optik täuschen, auch da zählen oft "innere Werte" für die längere Praxis viel mehr Augenzwinkern

__________________
Gruß
Axel/MeFo-Schreck
Fishing-The thin line between living and being alive!
20.11.2020 11:05 MeFo-Schreck ist offline E-Mail an MeFo-Schreck senden Beiträge von MeFo-Schreck suchen Nehmen Sie MeFo-Schreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tölkie   Zeige Tölkie auf Karte Tölkie ist männlich
User


Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 1.530
Herkunft: Deutschland NRW

RE: Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey Leute

ich folge den Argumentationen von Sepp und Axel, auch Reinhard hatte das vor einiger Zeit noch mal schön erklärt mit dem Taper Richtung XFast. Ich kann mir das gut vorstellen, dass man über den Durchmesser des Tapers bei gleichzeitiger Reduzierung der Wandstärke eine vergleichbare oder sogar höhere Stabilität zu erreichen bzw. nicht so hochmodellierte Fasern einsetzen müsste und um so preisgünstiger herstellen zu können.

Nun Butter bei den Fische. Der von mir genannte Blank wiegt 103gr bei 262cm und wirft bis 110gr, ist also etwas schwächer als der Seaspinn Blank. Ist der Seaspinn Blank jetzt dicker vom Durchmesser und leichter?

Der Aufbau mit 260gr ist schon deutlich schwerer, was aber auch an den Komponenten liegen kann, aber auch ok.

PS. an dieser Stelle, Reinhard hat die Frage gestellt, was man erst mit dem "richtigen" Taper und den neuen Materialien erreichen kann, gute Frage. Ich finde, teils wird das doch schon gut umgesetzt. Die neue Noctiss weist einen solchen XFast Taper auf, die Serie wird jetzt übrigens erweitert mit höheren Wurfgewichten. Mehr Infos habe ich aber noch nicht, geht dann Richtung 50gr. Wobei ich auch schöne schöanke Taper sehr schön finde und schwer finde ich die gar nicht Denken2 .

LGB
20.11.2020 12:07 Tölkie ist offline E-Mail an Tölkie senden Beiträge von Tölkie suchen Nehmen Sie Tölkie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
MeFo-Schreck   Zeige MeFo-Schreck auf Karte MeFo-Schreck ist männlich


images/avatars/avatar-490.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 7.060
Herkunft: Viernheim

RE: Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von TölkieDie neue Noctiss weist einen solchen XFast Taper auf, die Serie wird jetzt übrigens erweitert mit höheren Wurfgewichten. Mehr Infos habe ich aber noch nicht, geht dann Richtung 50gr. Wobei ich auch schöne schöanke Taper sehr schön finde und schwer finde ich die gar nicht Denken2 .
LGB

Ernsthaft??
Schon wieder wird ein anderes Thema genutzt zum hemmungslosen "Influencing" (Fast könnte man das eine Influenza-Epidemie , ja fast Pandemie nennen Zunge raus ) kotz

Man merkt ausserdem, dass Du den Tusk Seaspin noch nie ein den Händen hattest, sonst würdest Du den Blank niemals mit einer Xfast-Aktion in Verbindung bringen Denken1
Abgesehen dass ich eine echte X-Fast Aktion für eine Rute zum Fischen auf Waller und/oder Huchen sowieso für ziemlich suboptimal halte! unglücklich
Zitat:
Original von Tölkie
Nun Butter bei den Fische. Der von mir genannte Blank wiegt 103gr bei 262cm und wirft bis 110gr, ist also etwas schwächer als der Seaspinn Blank. Ist der Seaspinn Blank jetzt dicker vom Durchmesser und leichter?

Was für Durchmesser hat der von dir genannte Blank denn, dann könnte man das vielleicht ansatzweise vergleichen? A
Allerdings wird das Messen des Butt-Durchmesser bei meiner Seaspin schwierig denn ich werde ihn für eine Messung nicht wieder unten "nackig" machen.
was den Spitzendurchmesser angeht: 2,75 mm rund 2 cm unterhalb der Spitze, weiter oben sind der Ring mit Tube, eine Anschlusswicklung mit Lackierung, die sich für eine Messung auch nicht mal einfach so entfernen werde
Auch werde ich von meiner Seaspin nicht 13 cm unten absägen, um gleiche Voraussetzungen bei der Gewichtsmessung zu haben.
Schon mal bei einem Blank die unteren (dicksten) 13 cm abgesägt und dann nachgewogen wieviel Gewichts-Prozent des gesamten Blanks Du da gerade entsorgt hast?
Du wirst erstaunt sein! Schock1
Insofern ist der Vergleich 262 cm gegen 275 cm beim Gewicht fast ein Vergleich von Äpfeln mit Aprikosen (denn Birnen wären noch zu nah dran)

__________________
Gruß
Axel/MeFo-Schreck
Fishing-The thin line between living and being alive!
20.11.2020 14:08 MeFo-Schreck ist offline E-Mail an MeFo-Schreck senden Beiträge von MeFo-Schreck suchen Nehmen Sie MeFo-Schreck in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tölkie   Zeige Tölkie auf Karte Tölkie ist männlich
User


Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 1.530
Herkunft: Deutschland NRW

RE: Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Axel

Du hast Recht, ich habe den Blank auch noch nie in der Hand gehabt.

Aufgrund des Hinweises von Sepp und Dir habe ich angenommen, nachdem ich etwas zu "modernen" Blanks geschrieben hatte, dass die Seaspinn eher einen XFast Taper hat. Wenn sie das nicht hat, dann habe ich falsch gefolgert. Hat sie einen?

Der 2,62m Blank hat hinten 14,8mm. Der Blank von Dosenpfand ist 2,59m, vermutlich hinten gekürzt. In dem Fall wären die Längen vergleichbar, u.U. nicht der Aufbau. Kann ich nicht beurteilen.

Unabhängig ob man einen XFast Taper mag oder nicht und die Tendenz zu immer schmaleren Blanks geht, interessiert mich wirklich, ob es tatsächlich so ist, dass die schmaleren Blanks schwerer sein müssen und eine höhere Wandstärke haben. Wie gesagt, ich finde meinen mit knapp über 100gr eher leicht. Die Wandstärke sieht auch nicht dick aus. Hier glaube ich, dass schon die neueren Materialien Sinn machen. Ich habe noch etliche alte Blanks, die auf weniger hoch modellierten Fasern gebaut waren, die sind von der Wandstärke eher dicker und dabei auch nicht so gut in der Rückstellung. Allerdings sind das auch keine Ami XFast Taper.

Ich würde, leider habe ich das Vergnügen noch nie gehabt, aber auch gerne mal Huchen fischen und würde das gleich sehen wie Du, keine XFast Aktion.

P.S. Was meinst Du Axel, soll ich lieber einen Extra Thread eröffnen? Dachte es passt zum Thema was mit den XFast Taper angeschnitten wurde. Werde mich bemühen Dich nicht mehr zum kotz zu bringen. Und bitte mache Deine Rute nicht für mich nackig, so wichtig war das nicht.

Lieben Gruß
20.11.2020 15:39 Tölkie ist offline E-Mail an Tölkie senden Beiträge von Tölkie suchen Nehmen Sie Tölkie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Dosenpfand
User


Dabei seit: 02.12.2011
Beiträge: 8

Themenstarter Thema begonnen von Dosenpfand
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

warum ich diesen Thread eröffnete ist ja eine gewisse Fascination an dem Seaspin Blank. In dsieser Gewichtsklasse hatte ich bereits mehrere Ruten, eine Harrison Airport(etwas schwächer) die original Blechpeitsche von Brüggemann in Emsdetten aufgebaut, die oben erwähnte Eastfield welche glaube ich die 40 T moduliert hatte und nicht zu vergessen eine CTS LRS 120 gr. WFG, die ein echter Knüppel war und keinen Spaß gemacht hat. Auch eine superleichte St. Croix Legend Eilte in 2,70 - 60 gr. WFG hatte ich mir einmal für 400 Euronen geleistet. Das Fazit für mich, superschnelle und leichte Rennpferde sind nichts für mich. Ich brauche etwas Gewicht in der Hand, das muß auch kein Knüppel sein wie die LRS oder sogar die Blinker Jörg Spinne für Waller (hatte ich noch vergessen), mein Gott..wenn ich daran denke -smile Die Seaspin ist kein Knüooel, trotzdem stark, zuverlässlich und auch sensibel. Durch das abgesägte Hinterteil, wenn ich das mal so ausdrücken darf, hat sie eine ganz eigene Aktion bekommen. Der gesamte Blank arbeitet beim Werfen, wie es auch beim Schießen mit einem guten Eibenbogen geschieht. Ich habe vorgestern einen 144 gr Jerk voll durchgezogen und genau beobachtet wie der Blank bis nach hinten dabei gearbeitet hat ohne das es mir bedenklich vorkam. Der Jerk flog wirklich weit in den stürmischen Wind hinein. Dieses arbeiten im gesamten Blank ist es, was ich bisher bei keiner der erwähnten Ruten beobachten konnte. Ich denke hier geht es nicht darum ob alt besser oder neu besser ist, sondern um ein ausgekügeltes und gut umgesetztes Gesamtkonzept ohne Marketingmärchen, die man anfängt zu glauben, weil man es glauben möchte.
20.11.2020 19:35 Dosenpfand ist offline E-Mail an Dosenpfand senden Beiträge von Dosenpfand suchen Nehmen Sie Dosenpfand in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tölkie   Zeige Tölkie auf Karte Tölkie ist männlich
User


Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 1.530
Herkunft: Deutschland NRW

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für Deinen Beitrag. Fein, dass Dir die Rute passt, so muss es sein.

Schon bei einem und denselben Blank können die Empfindungen und Bewertungen der Nutzer unterschiedlich sein. So wie Du ihn beschreibst ist er sehr vielseitig und bekanntermaßen wusste Karl da was er tut.

Da es den Blank nicht mehr gibt, kann man Dein Vergnügen nicht mehr teilen.

Liebe Grüsse und weiterhin viel Freude damit!

Bernd
20.11.2020 19:50 Tölkie ist offline E-Mail an Tölkie senden Beiträge von Tölkie suchen Nehmen Sie Tölkie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Dosenpfand
User


Dabei seit: 02.12.2011
Beiträge: 8

Themenstarter Thema begonnen von Dosenpfand
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tölkie, Du hast natürlich recht, Lobenshymnesn auf einen ausgelaufenen Blank anzustimmen, bringt die Anderen auch nicht weiter. Aber vielleicht inspiriert es ja zu einer ähnlichen Produktion. Torey gibt es ja noch.. Beste Grüße
21.11.2020 17:33 Dosenpfand ist offline E-Mail an Dosenpfand senden Beiträge von Dosenpfand suchen Nehmen Sie Dosenpfand in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Reinhard 02 Reinhard 02 ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 2.129
Herkunft: BaWü, Heidelberg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bisher habe ich das hier nur nebenbei gelesen, da ich nur einen kürzeren Sea Spin blank ( 4-teilig, 2,4m?) in der Hand hatte und dies auch schon einige Jahre her ist.

Jetzt paar Bemerkungen:
Dosenpfand (konnte keinen Namen finden..), wenn deine aktuelle Seaspinn auf einem um 40 cm eingekürzten 3m blank beruht, wie soll da jemand die vergleichen können?

Die Rute hat eine andere Charakteristik wie eine originale 3m Rute, aber auch eine andere als eine eventuell existierende originale 2,6m Seaspin. (Gabs die?)

Da wird es noch schwieriger, etwas vergleichbares in Biegekurve, Rückgrat, ect. zu empfehlen.

Es gibt nur wenige blanks, die man einfach so stark von hinten einkürzen kann, ohne das sich zB. ihre Aktion verändert, anderes max. Wurfgewicht usw.

Zum 24T "Material" der Seaspin: Irgendwie habe ich den Eindruck, dass hier einmal vom "Material" 24T gesprochen wird und dann vom Herstellungsprozess - mit 24 Tonnen gerollt. Das sind doch 2 ganz verschiedene Dinge!

Wenn es um den Herstellungsprozess geht, wissen wie doch nur, das irgendein Material ( IM6, IM8, IMX, ....) mit 24 T Druck gerollt wurde.
Oder ist es das Material? Wie wurde es dann verarbeitet?
Schaffen wir doch erstmal da Klarheit.
Was heisst eigentlich "hoch moduliert"? Mit hohem Druck gerollt? Egal welches Material? Denken2
Oder meinen wir eine hochdichte Matte, mit vielen aber dünnen Einzelfäden, egal mit welchem Druck gerollt? Denken1
Spielt der Harzanteil eine Rolle: Wenig Harz = höher moduliert, aber egal welche Faserstärke? Denken2

Das auch andere hier ähnliche Ansichten bez. der Wichtigkeit eines Konuses haben, freut mich. großes Grinsen
Je nach Konus kann man auch mit einer eher weichen Faser eine schnelle Rückstellung erreichen - steiler Konus = starke Verjüngung.
Andererseits kannn man mit einem flachen Konus = Geringe Verjüngung auch mit schnellen Matte eine relativ weiche Aktion herstellen.

Ich glaube nicht, dass es außergewöhnlicher Fähigkeiten bedurft, um aus 24T (was ist das nochmal,s.o.) einen besonderen Blank herzustellen. Durchmesser, Wandstärke sind ganz wichtige Faktoren.

Einen vergleichbaren blank kann ich dir natürlich nicht nennen. Da hast du, Dosenpfand, mit deinen eigenen schon genannten Ruten wahrscheinlich den besten Vergleich, was in Frage kommen könnte. Es werden nicht viele eine um 40 cm gekürzte 3m Seaspin ihr Eigen nennen.

Ich habe die 2,4m 4-teilige Seaspin - ( deine ist 2-teilig nehme ich an, die Teilezahl ist ein ganz wichtiges Kriterium und daher erwähnenswert.) - als ziemlich dickwandig, zäh - kraftvoll in Erinnerung.
Um was ähnliches zu bekommen, solltes du bei blanks mit ähnlichem Aufbau Ausschau halten.

Reinhard
21.11.2020 22:56 Reinhard 02 ist offline E-Mail an Reinhard 02 senden Beiträge von Reinhard 02 suchen Nehmen Sie Reinhard 02 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Rutenbauforum » Blanks » Spinnrutenblank » Tusk Seaspin Blank - Vergleich zu Neuen Blanks