Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Griffe » Holz » Beizen für fortgeschrittene » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Zum Ende der Seite springen Beizen für fortgeschrittene
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Wolfgang-K
User


images/avatars/avatar-1682.jpg

Dabei seit: 02.09.2018
Beiträge: 24
Herkunft: Peißenberg
Skype-Name: Wolfgang

Lampe Beizen für fortgeschrittene Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Warum beizen, weil man so einen ähnlichen Farbton des Originals nachahmen möchte,
( aus Fichte mit roter Beize wird Mahagoni)

Es gibt Dutzende von Herstellern einer Beize, aber die Spielregeln bleiben immer die selben.
Beizen auf Wasserbasis:
Pigmentpulver wird mit (kochendem) Wasser angemischt, kochend für die Haltbarkeit der Beize und aufreizen der Pigmente. Dient für alle Harthölzer

Beize mit Alkohol:
Ansatz mit Alkohol anstatt Wasser für alle Arten von Nadelhölzer,
da alle Nadelhölzer sehr Harzig sind würde eine Wasserbeize nur auf der Oberfläche liegen und nicht einziehen ins Holz, dabei entstehen sehr Unschöne Ansammlungen , die Flecke verursachen.

Beizen mit Öl Ansatz:
Viele edel Hölzer sind sehr Ölhaltig, wie Teak , Palisander, Lärche usw.
Hier werden Ölbeizen verwendet um ein maximales einziehen in das Holz zu erreichen.

Dementsprechend wird natürlich auch der weitere Aufbau davon abhängen welche Beize verwendet wurde.

Wasserb. ---Lacke auf Wasserbasis
Alkoholb. -- Jeglichen Lack
Öl b. --- Kunstharz oder eben Ölhaltige Lacke

WICHTIG, nur Ölen nach dem Beizen wird nicht möglich sein da die Oberfläche nie dicht wird und ein erneutes Wasser eindringen wird die Beize wieder aufweichen, und sie Färbt ab.,

Nun stelle ich die Gretchen Frage , für diese absolut kleinen Mengen beim Rutenbau, ist es da nicht wesentlich geschickter das Original Holz zu verwenden ????

Gruß Wolfgang ( Euer Holzwurm)

__________________
Wolfgang
08.09.2018 22:58 Wolfgang-K ist offline E-Mail an Wolfgang-K senden Beiträge von Wolfgang-K suchen Nehmen Sie Wolfgang-K in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Wolfgang-K: Wolfgang YIM-Name von Wolfgang-K: Koci MSN Passport-Profil von Wolfgang-K anzeigen
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
stahldurst stahldurst ist männlich
User


images/avatars/avatar-607.jpg

Dabei seit: 28.09.2011
Beiträge: 264
Herkunft: Österreich, Steiermark

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus!

Am einfachsten wird es sein wenn Du "stabilisiertes Holz" verwendest.
Im Bereich Messermacher wirst Du leicht fündig.
Abgesehen davon, dass man dort auch kleinere Formate, die ja für das
Rutenbauen sicher reichen bekommt.

BG
Hans
09.09.2018 17:46 stahldurst ist offline E-Mail an stahldurst senden Beiträge von stahldurst suchen Nehmen Sie stahldurst in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Wolfgang-K
User


images/avatars/avatar-1682.jpg

Dabei seit: 02.09.2018
Beiträge: 24
Herkunft: Peißenberg
Skype-Name: Wolfgang

Themenstarter Thema begonnen von Wolfgang-K
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Hans,
Danke Dir für deinen Rat, ich habe mit Holz kein Problem,
hebe die Problematik nur mal angesprochen mit dem Beizen,
aber dank und
Gruß Wolfgang

__________________
Wolfgang
09.09.2018 20:35 Wolfgang-K ist offline E-Mail an Wolfgang-K senden Beiträge von Wolfgang-K suchen Nehmen Sie Wolfgang-K in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Wolfgang-K: Wolfgang YIM-Name von Wolfgang-K: Koci MSN Passport-Profil von Wolfgang-K anzeigen
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Rutenbauforum » Griffe » Holz » Beizen für fortgeschrittene