Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Reparatur/Austausch/Pflege » Umbau teilweise » Umbau meiner 8ft. NFC SBB 809 auf Offset-Handle » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Zum Ende der Seite springen Umbau meiner 8ft. NFC SBB 809 auf Offset-Handle
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
der_raubfisch der_raubfisch ist männlich
User


Dabei seit: 29.03.2012
Beiträge: 341

Umbau meiner 8ft. NFC SBB 809 auf Offset-Handle Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

wie der Titel schon sagt, plane ich die Teilung bzw. ein Offset-Handle für meine Swimbaitrute (NFC SBB 809) zubauen. Konkret geht es um diese Rute:

http://rutenbauforum.de/rodbuilding/thre...ilightuser=1572

Die Rute ist klasse, daher kmmt verkaufen nicht in Frage. Aber der Transport geht nun nicht mehr ganz ohne Weiteres, weil nun unsere Tochter im Fond sitzt, daher wird die Rute in Zukunft in die Dachbox gepackt.

Eine Mittelteilung möchte ich nicht, daher strebe ich jetzt den Umbau auf eine Offet-Handle - Lösung an. Da der Blank aber nicht besonders groß im Aussendurchmesser dimensioniert ist und ich die Wandstärke (noch) nicht nicht kenne, möchte ich nicht einfach wild drauf los schneiden/teilen und verzapfen. Auf das Verzapfen bin ich wirklich nicht scharf, habe ich zwar schon gemacht, halte ich für diesen Blank aber nicht für optimal - oder besser gesagt, so richtig trau ich mich das nicht.

Was gibt es noch für Möglichkeiten? Teilbarer Rollenhalter von Fuji alá Fuji TCSBFSD 18?

https://www.tackle24.de/index.php?a=8871

Was meint ihr? Über den Rollenhalter lösen oder doch verzapfen?

Grüße
Christoph
29.11.2018 17:19 der_raubfisch ist offline E-Mail an der_raubfisch senden Beiträge von der_raubfisch suchen Nehmen Sie der_raubfisch in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Reinhard 02 Reinhard 02 ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 1.717
Herkunft: BaWü, Heidelberg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Verzapfen

R.
29.11.2018 20:23 Reinhard 02 ist offline E-Mail an Reinhard 02 senden Beiträge von Reinhard 02 suchen Nehmen Sie Reinhard 02 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tisie Tisie ist männlich
User


images/avatars/avatar-280.jpg

Dabei seit: 12.02.2009
Beiträge: 1.652
Herkunft: Berlin

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da klinke ich mich mal mit ein, Christoph Augenzwinkern ... wie schon besprochen, würde ich eher das mittige teilen und verzapfen bevorzugen, ABER ... cool

@Reinhard: Gibt es eine Art Formel, mit deren Hilfe man grob beurteilen kann, ab wann das Verhältnis aus OD zu ID an der zu verzapfenden Stelle zu ungünstig wird? Wenn der ID im Vergleich zur Wandstärke zu klein wird, ist verzapfen doch nicht mehr möglich bzw. nur mit einem höheren Bruchrisiko des Zapfens, oder?!

__________________
Raubfisch-Dezernat Berlin/Brandenburg
03.12.2018 10:59 Tisie ist offline E-Mail an Tisie senden Beiträge von Tisie suchen Nehmen Sie Tisie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Martini
User


Dabei seit: 09.05.2013
Beiträge: 248

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Man kann den Zapfen verstärken (mehrere ineinander verkleben) und man kann von außen Roving aufbringen, je nachdem.
Wüsste nicht mit welcher Konstellation von ID zu Wandstärke man da nicht fertig werden sollte, vA bei Offset-Handles.
Der Blank hat unten 1,55cm. Wie dick ist denn die Wandstärke? Wie groß der AD
an der Sägestelle?

Den Blank gibts ja auch als 2-Teiler, wenn du dich nicht traust.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Martini: 03.12.2018 11:55.

03.12.2018 11:40 Martini ist offline E-Mail an Martini senden Beiträge von Martini suchen Nehmen Sie Martini in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Tisie Tisie ist männlich
User


images/avatars/avatar-280.jpg

Dabei seit: 12.02.2009
Beiträge: 1.652
Herkunft: Berlin

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Martini
Man kann den Zapfen verstärken (mehrere ineinander verkleben) und man kann von außen Roving aufbringen, je nachdem.
Wüsste nicht mit welcher Konstellation von ID zu Wandstärke man da nicht fertig werden sollte, vA bei Offset-Handles.


Mein Frage bezog sich auf eine mittige Teilung ... angenommen (rein fiktiv): OD 10mm, ID 5mm (d.h. Wandstärke 2,5mm) => hier würde ich nicht erwarten, daß ein 5mm Zapfen die Kraft aufnimmt, geschweigedenn eine harmonische Belastungskurve am Übergang ermöglicht.

__________________
Raubfisch-Dezernat Berlin/Brandenburg
03.12.2018 12:01 Tisie ist offline E-Mail an Tisie senden Beiträge von Tisie suchen Nehmen Sie Tisie in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Martini
User


Dabei seit: 09.05.2013
Beiträge: 248

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das glaub ich auch. Wenn er ne Chance hat, dann als Offset.

Und wenn man in den Zapfen Titan einklebt?


Mach halt mal die Abschlusskappe ab und schieb was rein, um den ID an dieser Stelle zu ermitteln.
Vll. ein altes Spitzenteil mit dem dicken Ende voraus. Das kannst du mehrmals abschneiden und dich an die Stelle vortasten. Dann könntest du alles schon viel besser beurteilen.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Martini: 03.12.2018 12:52.

03.12.2018 12:11 Martini ist offline E-Mail an Martini senden Beiträge von Martini suchen Nehmen Sie Martini in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Reinhard 02 Reinhard 02 ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 1.717
Herkunft: BaWü, Heidelberg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es gibt durchaus die von Tisie angesprochenen Fälle - zB. wen man im Spitzenbereich teilen möchte.
Das hatte ich schon bei verschiedenen Fliegenruten.
Die unteren Teile wurden verzapft, die oberste Verbindung aber über eine äußere Hülse verbunden.
Dazu habe ich vor längerem schon mal Bilder eingestellt von einer 4-teiligen Fliegenrute, die ich ge8telt habe. Da war mir ein Kohlevollzapfen an der obersten Verbindung zu dünn.

Es gibt aber auch Fälle von kräftigeren Ruten, wo das von Tisie angesprochene Verhältniss von AD zu ID zu schlecht für einen Zapfen wäre: das sind zB. blanks a´la Armalite, die bei einem gringen AD und einer fetten Wandstärke zumindest im Spitzenbereich wahrscheinlich einen zu geringen ID hätten, um sie zu verzapfen ( wenn man zB. aus einer 2teiligen eine 4teilige machen wollte.)

Wollte man das ganz wissenschaftlich/mathematisch erkunden, müsste man die jeweilige Querschnittsfläche des blanks und des Lochs errechnen.
In dem Loch sollte noch einiges mehr an Platz sein als der blank Fläche hat, dennn der blank hat durch den größeren AD bei gleicher Querschnittsfläche deutlich mehr Kraft.
Dies trifft natürlich nur zu, wenn ich ähnlich stabiles Material für den Zapfen verwende.

Wenn ich mir einen Zapfen aus Stahl/Titan drehen könnte, wären die Verhältnisse vielleicht andere. Allerdings könnte Titan eventuell zu biegsam sein??

Es gibt auch Fertig-Markenruten/Blanks, die falsch verzapft sind.
Ich habe es 2 mal bei Sportex erlebt, dass Zapfen abgebrochen sind, da die Wandstärke deutlich zu dünn war.
Auch habe ich eine 13´ 3,5 Eigenbau (wahrscheinlich) North Western Kevlite gebraucht gekauft, die mit einem Vollglaszapfen versehen ist. Die Rute war deutlich gefischt, der Zapfen hält gut, aber bei Belastung gibt es einen sichtbaren Knick in der Aktion, da das Glas sich zu stark biegen kann.

Gerade das Selberverzapfen hat den Vorteil, dass ich durch entsprechendes Design des Zapfen eine Biegekurve ohne Unterbrechung im Zapfenbereich bauen kann.

Beim Verzapfen muss man immer eins bedenken: Die Bruchfestigkeit braucht man nur auf ca. 3-4cm max.! Die anderen cm braucht man nur für einen festen Sitz der Teile, also für die Reibefläche.

Daher verstärke ich Zapfen bis zur nötigen Wandstärke nur im mittleren Teil, der Rest kann schön biegsam und dünnwandiger sein. Dies ist natürlich vor allem in den oberen Bereichen der Rute wünschenswert, die Biegsamkeit eines Zapfens im Handteil ist mir wurscht.

Reinhard
03.12.2018 17:11 Reinhard 02 ist offline E-Mail an Reinhard 02 senden Beiträge von Reinhard 02 suchen Nehmen Sie Reinhard 02 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
der_raubfisch der_raubfisch ist männlich
User


Dabei seit: 29.03.2012
Beiträge: 341

Themenstarter Thema begonnen von der_raubfisch
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die Tipps, ich habe leider etwas länger für eine Antwort gebraucht.

So wie ich das heraus lese, bleibt für eine vernünftige Lösung nur das Verzapfen in Verbindung mit einem Offset-Handle übrig. Um die Wandstärke und entsprechend die Zapfenstärke zu ermitteln, werde ich mal bei Dieter anrufen und fragen, ob er einen Blank entsprechend vermessen kann. Sollte keiner lagernd sein, entferne ich bei meinem Aufbau die Abschlusskappe und messe selbst, um Gewissheit zu bekommen.

Ich melde mich, sobald es Neuigkeiten gibt.

Grüße
Christoph
13.12.2018 22:01 der_raubfisch ist offline E-Mail an der_raubfisch senden Beiträge von der_raubfisch suchen Nehmen Sie der_raubfisch in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Rutenbauforum » Reparatur/Austausch/Pflege » Umbau teilweise » Umbau meiner 8ft. NFC SBB 809 auf Offset-Handle