Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Bindegarn » allgemein » Unsichtbarer Bindegarn » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Zum Ende der Seite springen Unsichtbarer Bindegarn
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Helmholtz
User


Dabei seit: 24.03.2013
Beiträge: 292

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

Ich lackiere nun nur noch mit Aceton verdünnt. Auch bei normalem garn, verläuft viel besser!
Nur trocknet der Lack dann def. Nicht mehr so hart aus wie ohne Aceton. Mit dem Nagel kann ich da leichte riefen reindrücken...
Habt ihr da ähnliche Probleme?
Auch bleibt er gaaanz leicht "klebrig"?

Es hilft auch nicht ein paar Tage zu warten. Er härtet nicht gleich stark durch wie ohne Aceton...

Grüsse

__________________
https://www.facebook.com/nagel.rodreels.5

Nagel Fly Rods on Facebook now!
02.04.2016 12:33 Helmholtz ist offline E-Mail an Helmholtz senden Beiträge von Helmholtz suchen Nehmen Sie Helmholtz in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-1713.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 4.023
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hab ich früher auch immer gemacht, das härtet meiner Erfahrung nach ganz genau so gut aus wie ohne oder mit Iso. Wenns nach n paar Tagen noch klebrig ist, hast du wahrscheinlich zu wenig gerührt oder es passt das Mischungsverhältnis nicht genau.
Das Verhältnis von 1:1 ist eh klar, verrühren tu ich die komponennten mindestens bis der Lack vollkommen klar ist. Dann sollte es auch kein Problem geben. Von dem Aceton hab ich auch nie mehr als n paar Tropfen in die Mischung gegeben, wesentlich weniger als beim Iso...
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
04.04.2016 07:42 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
March-brown   Zeige March-brown auf Karte March-brown ist männlich
User


images/avatars/avatar-1242.jpg

Dabei seit: 06.04.2011
Beiträge: 130
Herkunft: Bayrisch Schwaben

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

jetzt hol ich das Thema nochmals hervor. Bei mir stellt sich demnächst die Frage, ob ich mir auch transparente Ringwicklungen an eine Glasrute mache.

Wenn ich das hier so verfolge und in den englischsprachigen Foren ist ja wohl (bisher) immer Pearsall's Gossamer Silk White der Faden der Wahl mit entsprechender Verdünnung des Epoxylacks entweder mit Aceton oder Iso gewesen.

Das Nachfolgeunternehmen von Pearsall ist ja auch schon wieder Geschichte und in der Bucht sind nur noch vereinzelt völlig überteuerte Restrollen von dem Zeug erhältlich.

Welche Seide oder welches Ersatzprodukt nehmt ihr denn heutzutage für so transparente Wicklungen, wenn die Gossamer-Seide-Restbestände aufgebraucht sind?
Werden diese dann auch so verdünnt analog zur Bindeseide...

Würde mich über ein Feedback freuen.

__________________
________________________
Tight lines!

Bernd / march-brownMini1
13.08.2019 18:10 March-brown ist offline E-Mail an March-brown senden Homepage von March-brown Beiträge von March-brown suchen Nehmen Sie March-brown in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-1713.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 4.023
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus,
ich hab schon die Fishhawk-Seide von T24 verwendet, geht auch sehr gut. Guckst du mal hier:
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
14.08.2019 07:24 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Slickerthanu
User


images/avatars/avatar-1758.png

Dabei seit: 17.12.2013
Beiträge: 359
Herkunft: Südhessen

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin zusammen,

ich verwende für Ghost Wraps auch die Fishhawk Seide in weiß... und das klappt prima...dabei beachte ich allerdings folgende Dinge:

1. Fadenspannung sehr gleichmäßig und nicht zu stramm beim Wicklen

2. Bei den Ringen nicht den Ringfuß hoch Wicklen sonst zieht es dort nachher unten Blasen rein, welche man bei Ghostwraps selbstredend richtig gut sieht

3. Jede Wicklung direkt vor nem ersten Lackiergang mit einem Föhn oder Heißluftgebläse "trocknen" da sonst Raumfeuchtigkeit in der Seide hängt und es "schlierig" wird

4. Ich verdünne mit Iso bei der ersten Runde und beginne die Zwischenräume am Ringfuß zu füllen, dann dünn überall drüber und mit Heissluft nochmal die Viskosität runter.

5. ab in den Trockenschrank für 2-3 Stunden

6. ich mache meisst 3 dünne Schichten...

Wenn man Tippings bei ghostwraps machen will, sollte man vorab die Verträglichkeit mit dem Iso prüfen... wenn das nicht klappt, dann verdünne ich durch Wärme bei der ersten Runde und mache halt nur 2 Ringe aufgrund der geringen Topfzeit... TIP echte "Indian Ink" für Tippings verwenden... gibts von Farber glau ich in Stiften... das Garn aber nach dem Färben gut abtrocken lassen damit es nicht in die nebenliegenden Garnlagen verläuft... ich zieh kurz den Faden durch ein Tempo und warte dann noch 1 Minute... verträgt sich prima mit Aceton oder Iso...

Viel Spaß beim Ghosten...

Gruß

Marc

__________________
MB Custom Rods

Instagram

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Slickerthanu: 14.08.2019 07:43.

14.08.2019 07:39 Slickerthanu ist offline Homepage von Slickerthanu Beiträge von Slickerthanu suchen Nehmen Sie Slickerthanu in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
March-brown   Zeige March-brown auf Karte March-brown ist männlich
User


images/avatars/avatar-1242.jpg

Dabei seit: 06.04.2011
Beiträge: 130
Herkunft: Bayrisch Schwaben

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das sind doch schon mal gute Infos. Danke euch beiden!

@Sepp: Nutzt du auch weiß oder tan?
@Marc: Punkt 2 hab ich noch nicht ganz verstanden. Heisst das, der Ringfuss soll freibleiben, so wie in dem Video https://www.youtube.com/watch?v=zXO-wh02kQo ab 01:00 sichtbar? Oder soll zwar Ringfuss überwickelt aber nicht ganz hochgebunden werden wie bei normalen Bindegarn?

__________________
________________________
Tight lines!

Bernd / march-brownMini1
14.08.2019 14:08 March-brown ist offline E-Mail an March-brown senden Homepage von March-brown Beiträge von March-brown suchen Nehmen Sie March-brown in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Slickerthanu
User


images/avatars/avatar-1758.png

Dabei seit: 17.12.2013
Beiträge: 359
Herkunft: Südhessen

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Bernd,

nein es geht ums Hochwickeln am Ringfuss... wenn man den zu sehr hochwicklet, entsteht ja wie eine Art Zelt aus Seide am Ende... durch die Drehung des Blanks beim Lackieren und trocknen zieht sich dort dann zwangsläufig Luft rein... wenn man dieses "Zelt" so klein wie möglich hält beim Anwickeln, kann man wie unter Punkt 4 beschrieben zuerst diese Lücke zwischen Ringfuss und Blank mit Lack füllen und somit keinen Platz für Luftbläschen entstehen lassen... bei Nylon sieht man das darunter ja nie.... bei Seide schon...

VG

Marc

__________________
MB Custom Rods

Instagram
14.08.2019 14:35 Slickerthanu ist offline Homepage von Slickerthanu Beiträge von Slickerthanu suchen Nehmen Sie Slickerthanu in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Slickerthanu
User


images/avatars/avatar-1758.png

Dabei seit: 17.12.2013
Beiträge: 359
Herkunft: Südhessen

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zusammen,

ich hatte am Wochenende den Drang das Thema der "durchsichtigen" Wicklungen mal mit meinen Erfahrungen und Gedanken sowie gepaart mit einigen Aussagen von anderen Rutenbauern in einen "philosophischen" Text zu fassen... den Beitrag findet Ihr hier:

KLARstellungen zum Thema transparente Wicklungen

Viel Spaß beim Lesen...

TL

Marc

__________________
MB Custom Rods

Instagram
02.12.2019 12:54 Slickerthanu ist offline Homepage von Slickerthanu Beiträge von Slickerthanu suchen Nehmen Sie Slickerthanu in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
fly fish one
User


Dabei seit: 12.11.2018
Beiträge: 232

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Marc,

sehr schön aufbereitet. Danke dafür! Im Resüme heißt das für mich "Deine" Speziallacke vor "unserem" normalen Rutenlack? Sehe ich das richtig? Das ist keine Nostalgie und ein Ergebnis Deiner Versuche, dass dies sichtbare Unterschiede liefert.

Verstehe mich nicht falsch, bitte! Ich bin der Letzte der sich nicht in irgend welche Details verliert, auch und gerade weil es einfach unglaubliche Freude bereitet. Aber beim Lackieren muss es schon einen echten Mehrwert bringen, bevor ich mich mit verschiedenen Lacken auf einer Wicklung beschäftige. Noch dazu mit diesen "nostalgischen" Produkten. Das Problem sind die Zwischenräume am Fuß, dass habe ich verstanden und die benötigen mehr Zeit, damit die Lufteinschlüsse entweichen können. Das ist der Angriffspunkt "Deiner" Lacke, die das besser können? Richtig?

Du hast nicht zufällig mal vergleichende Bilder zur Hand?

Frank

Einen habe ich noch einen habe ich noch: Mir krebst gerade Annemarie durch den Kopf, ihr wisst ja die 18 Fuß, und die mit Seidenstrümpfen auf rosa Blank - hmmja, sieht sexy aus, wa!?

__________________
Pamela - nicht Baywatch aber Orkla

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von fly fish one: 02.12.2019 14:40.

02.12.2019 14:30 fly fish one ist offline E-Mail an fly fish one senden Beiträge von fly fish one suchen Nehmen Sie fly fish one in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Slickerthanu
User


images/avatars/avatar-1758.png

Dabei seit: 17.12.2013
Beiträge: 359
Herkunft: Südhessen

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Frank,

Danke für Dein Feedback... wie schon geschrieben... das ist reine Philosophie... ich mache das Finish meiner Ruten zu 50% mit Epoxidlacken und wenns mal was Besonderes sein soll mit Spar-Lack, also Bootslack. Das hängt eigentlich nur daran, das der Bootslack länger braucht bis er "begehbar" ist und ich ab und an die Geduld oder Zeit nicht habe für einen Trockengang 3 Tage zu warten... das Ergebnis, wenn man sich die Zeit nimmt.... egal ob mit Epoxy oder Spar Varnish spricht dann aber für sich...

Der beschriebene Öllack ist kein unbekannter im Rutenbau... in Amerika benutzen sehr viele Fliegenrutenbauer SparVarnish vor Epoxid... eben aufgrund der von mir beschriebenen Möglichkeit die Seide voll zu durchdringen ohne "dick" aufzutragen...

... ich möchte einfach nur mal aufzeigen, dass es auch anders geht... wenn man Willens ist sich die Zeit zu nehmen...

...umbenommen davon... man kann auch sehr schöne "durchsichtige" Wicklungen mit Epoxy erzeugen...

TL

Marc

__________________
MB Custom Rods

Instagram
02.12.2019 14:58 Slickerthanu ist offline Homepage von Slickerthanu Beiträge von Slickerthanu suchen Nehmen Sie Slickerthanu in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
fly fish one
User


Dabei seit: 12.11.2018
Beiträge: 232

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lieber Marc,

vielen Dank. Interessant ist das allemal. Ich glaube ich werde das mal Dank Deines Inputs austesten. Gibt es wegen der grundsätzlichen Festigkeit von Seide, also sagen wir wirklich bei meinem Projekt mit der Riesenrute und #11 Wurfgewicht, ein Problem auf Einstegringen? Seide müsste doch von der Haltbarkeit dem Polyamid nicht schlechter gestellt sein - eigentlich??

Wäre super wenn ich noch eine Einschätzung dazu von Dir bekommen könnte.

Frank

__________________
Pamela - nicht Baywatch aber Orkla
02.12.2019 18:05 fly fish one ist offline E-Mail an fly fish one senden Beiträge von fly fish one suchen Nehmen Sie fly fish one in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Rutenbauforum » Bindegarn » allgemein » Unsichtbarer Bindegarn