Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Blanks » Fliegenrutenblank » Blank für Hechtstreamer » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Zum Ende der Seite springen Blank für Hechtstreamer
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Myke81 Myke81 ist männlich
User


Dabei seit: 04.02.2019
Beiträge: 27
Herkunft: Schweiz

Blank für Hechtstreamer Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen

Ich Fische eine Rio Outbond Short in kl 9 auf einer Orvis Clearwater (vorherige Serie). Ich komme nicht schlecht auf Distanz aber es sollte noch mehr als 20 meter sein🙈.

Desshalb suche ich einen Blank, welcher mehr Rückgrat hat und mehr über die Spitze arbeitet, sonnst habe ich angst, dass sie mir durchdrückt.

Vieleicht hat ja jemand von euch Hechtspetzis einen Tip für mich?

Grüsse aus der Schweiz

Michi
14.09.2020 20:58 Myke81 ist offline E-Mail an Myke81 senden Beiträge von Myke81 suchen Nehmen Sie Myke81 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
fly fish one
User


Dabei seit: 12.11.2018
Beiträge: 508

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lieber Michi,

wenn die Rute und die Leine eigentlich passen, dann, ganz ehrlich, sind 20 Meter und ein paar "Zerquetschte" (z.B. vom Belly Boot) gar nicht schlecht - finde ich zumindest!

Hier schreiben viele immer *Hüstel* von "leicht 30 Meter" *Hüstel* geworfen. Wenn man das mal auf der Leine ausmißt und die Stelle markieren würde, würde mancher abends flennend in seine Kissen sinken! Nase Ich tue das jedenfalls regelmäßig... fröhlich

20 Meter mit einer buschigen Hechtfliege, vom Belly Boot oder im Wasser bis zum Hintern eingewatet und nicht wie im Casting Sport auf einem Podest, sauber ausgeworfen, da muss sich niemand genieren und in meinen Augen schon gar nicht eine neue Rute besorgen. Nur einfach weiter das Werfen trainieren und noch ein wenig Distanz rausquetschen. Aber vom Prinzip halte ich beim Hechtfischen mit den grossen Fliegen 30 Meter für reine Utopie - um hier mal ein grundsätzliches Statement abzuliefern. Respekt

Frank

__________________
Annemarie - Leinen und Lachse
15.09.2020 08:18 fly fish one ist offline E-Mail an fly fish one senden Beiträge von fly fish one suchen Nehmen Sie fly fish one in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Myke81 Myke81 ist männlich
User


Dabei seit: 04.02.2019
Beiträge: 27
Herkunft: Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Myke81
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Salü Frank

Besten Dank für deine Ausführungen, ich kenne das. Wenn man sie werfen sieht, sehen 30 meter öfters sehr kurz aus. Ich für meinen Teil habe bis 17 jahre auch aktiv am Castingsport teilgenommen und war auch als Junior stark in Fliege Distanz. Ich weiss, das meine weiten nicht schlecht sind mit dem grossen Streamer. Mit der gleichen Rute in kl 10 würde das auch warscheindlich anders aussehen. Da ich vom Sport her extrem die Schnurhand führe dünkt mich die Rute einfach zu weich und zu Parabolisch. Habe leider meine wettkampfruten nicht mehr, sonnst hätte ich schon lange mit einer solchen probiert.

Aus diesem Grund suche ich einen xfast, der auch xfast ist.
15.09.2020 09:18 Myke81 ist offline E-Mail an Myke81 senden Beiträge von Myke81 suchen Nehmen Sie Myke81 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Reinhard 02 Reinhard 02 ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 2.098
Herkunft: BaWü, Heidelberg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Michi,

ein paar Angaben zu deinen Streamern wären noch hilfreich.
Ich fische viel auf Hecht mit der Fliegenrute, wobei "der" eigentlich falsch ist, denn es sind einige, aus Kohle oder Glas.
Ich habe in meiner Jugend auch gecastet und bin auch ein ausgesprochener Schnurhandwerfer.
Meine Streamer sind meistens 13-15cm lang und mit eher luftigem Material gebunden.

Die werfe ich mit 19 - 26 gr Keulen verschiedener Länge - aber alle länger als deine Rio.
Daher habe ich ein deutlich geringeres Gewicht/Meter Verhältnis. Trotzdem transportieren meine Schnüre die Fliegen sehr gut.

Wenn du Streamer ähnlicher Größe fischst, könntest du dir auch Gedanken über eine andere - leichtere- Schnur machen.
Je größer deine Fliegen sind, desto mehr Meter-Gewicht der Schnur ist wichtig, aber für meine mittelgroßen Streamer reichen echte 9er oder 10er Schnüre völlig aus. Deine Rio ist nach AFFTA eine 12er Schnur!

Je größer und voluminöser deine Fliegen werden, desto mehr werden sie nach dem Abschuss abgebremst. Eine längere Keule, die du "weiter" in der Luft halten kannst, muss nicht so weit schiessen.

Ich werfe mit meinen Schnüren und Fliegen an den verschiedensten Ruten ( Glas u. Kohle) "bequem" auf 25m, mein Standart Durchschnittswurf liegt bei 20-22m - alles nachgemessen.

Wenn du also nicht gerade die halben Hänchen wirfst, sondern ähnliche Streamer wie ich, würde ich dir zu einer Schnur mit längerer Keule von 12-13m mit einem Gesamtkeulengewicht von ca. 23 gr raten für deine vorhandene Rute (die ich nicht kenne!)

Für deine Schnur würde ich dir eine Rute mit höherer Schnurklasse empfehlen.
Ob die Xfast sein muss Denken1 Die Beschleunigung kommt ja bei dir, deinen Worten nach, vor allem aus der Schnurhand - die Rute führt eher nur, oder?
So werfe ich zumindest.

Reinhard

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Reinhard 02: 15.09.2020 22:45.

15.09.2020 13:06 Reinhard 02 ist offline E-Mail an Reinhard 02 senden Beiträge von Reinhard 02 suchen Nehmen Sie Reinhard 02 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
fly fish one
User


Dabei seit: 12.11.2018
Beiträge: 508

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Kollegen,

ich glaube da hat Reinhard ein wahres Wort gesprochen: Einen längeren Kopf mit weniger Leine schießen, eher als einen kürzeren Kopf mit mehr Leine schießen.

Wenn der Michi aus dem Casting kommend nicht so Knoten in den Armen und Leinen bekommt wie ich, dann dürfte das eine ganze Ecke mehr Weite bringen.

Individueller Einschub:
Ich habe für eine #4 eine SA #4 Trout "Namen sind Schall und Rauch" Schnur mit einem 20 Meter Belly. Die ist toll, aber ich immer am Kotzen, wenn ich so 15 Meter draußen habe. 20 Meter ein Utopie mit meinem Stand der Skills. Aber, aber, um mit dem Zeug auch mal etwas weiter zu kommen, habe ich im Prinzip das gleiche Problem wie Michi und keine andere "Schanse" auf Weite zu kommen als lange Leinen zu bewegen. Es ist eine Utopie, dass in diesen Klassen zich Meter nachschießen wenn 10 Meter WF Leinen montiert sind.

Die leichte Klasse ist wie Michis buschige Fliege: ein Weitenbremser. Reinhard, unser alter Stratege, hat das natürlich längst adaptiert. Die Reibung in den Ringen und/oder Luftwiderstand der Fliegen verhindern grössere Weiten. Aus diesem Grund sind im Castingsport die Leinen immer extrem lang. Wer die lange Leine beherrscht ist eigentlich immer schon da wo sich andere vergebens bemühen, lässt noch 5 Meter schießen, ist auf echten Distanzen. Das ist in meinen Augen der Reiz des Fliegenfischens im Werfen. Nur ein völlig degenerierter Fischer greift in diesem Falle zur "Spinne" um die Distanz zu überbrücken, statt sich im jahrelangem Training zu stählen! Aber er wird auch nie die Freude einer auf 20plus Meter mit leichtem Zeug angeworfenen Forelle, vorher steigend beobachtet, erfahren. Niemals, die Armen! Nase Oder, wie echte Männer ala Reinhard und Michi, lange Köpfe mit Rasierklingenfliegen um die Ohren pfeifen - nennt sie Helden! Auch hier spreche ich profanen "Spinnrutenwerfern" mein Mitleid aus. Nie werden sie das Gefühl haben: Ja, ich war Hechtfischen, ich habe es überlebt!! Nase

Euer Frank

Und ein Nachtrag: Die Hechtfliegen setzen nur aufgrund der benötigten Bellys den langen Köpfen irgendwo ein Ende. Ich glaube das Reinhard da aber ein gutes Orakel ist. Soll heißen, neben der durchaus berechtigten Frage der Rute, sollte aber die Schnur die oberste Prio in der Klärung haben.

__________________
Annemarie - Leinen und Lachse

Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zum letzten Mal von fly fish one: 15.09.2020 19:58.

15.09.2020 18:51 fly fish one ist offline E-Mail an fly fish one senden Beiträge von fly fish one suchen Nehmen Sie fly fish one in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Myke81 Myke81 ist männlich
User


Dabei seit: 04.02.2019
Beiträge: 27
Herkunft: Schweiz

Themenstarter Thema begonnen von Myke81
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich danke euch für euere Ausführungen

Das die gekaufte Schnur so schwehr ist habe ich leider vernachlässigt. Mit der normalen Schnur kahm ich gar nicht auf Distanz, da die Streamer doch enorm bremsen. Meime Streamer sind wie deine Reinhard, also keine halben Hasen. Mein Problem ist eher, dass am einen Gewässer genug platz zum werfen ist und am anderen das Ufer sehr bewachsen ist und das werfen erschwehrt. Desshalb habe ich mich für eine Schnur mit extrem kurzen Kopf entschieden, welche aber für diese Rute zu schwehr sein mag.

Irgendwie sind meine Distanzen ja nicht schlecht, umso mehr Taper ich nachschiebe, umso mehr fällt der Wurf zusammen, da der Kopf das hohe Gewicht hat, desshalb werfe ich den Kopf auf die 20 meter und ja Frank, da mag es keine knoten leiden.

Ev werde ich probieren, die Schnur nach dem Kopf zu kürzen, analog Casting um die Reibung beim Abwerfen zu minimieren und noch ein paar Meter rauszukitzeln. Die Frage ist dann blos, wie lange das die Rute mitmacht.

In der Gewichtsklasse, wie die Schnur ist wird die Auswahl der Blanks relativ klein sein, werde mich aber mal auf die Suche machen um einen Longcast Blank zu finden.

Ich danke euch zwei für euere Tips

Gruass aus den Bergen

Michi

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Myke81: 15.09.2020 20:52.

15.09.2020 20:50 Myke81 ist offline E-Mail an Myke81 senden Beiträge von Myke81 suchen Nehmen Sie Myke81 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-1713.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 4.531
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus,
ich fische auf Hecht und Huchen auch kurzkeulige Rio-Pike Schnüre in WF-f und I-S6 und komme mit meiner 10er CTS Aff. x sehr gut zurecht. Der Blank ist nun echt x-fast und arbeitet fast nur im oberen drittel. Meine Streamer sind zwischen 15 und 35cm lang, wobei die 15er schon überwiegen, die ganz langen Dinger sind dann als Tubenfliegen alá Nik Bauer Pike Tube ausgeführt aber auch nicht mehr so komfortabel zu werfen. Vom Belly mag ich sowas gar nicht mehr schmeissen, da bleib ich eher bei den 15-20cm langen Teilen. Meine Würfe sind vom Belly meist so an die 20m, das reicht aber vollkommen weil man damit ja ach nah an den Standplatz rankommt. Watend, wenns nicht grade bis über die Hüfte geht und mit Schnurkorb trau ich mir dann schon mal an die 25m zu, auch mit den dicken Dingern. Die bremsen zwar gut, vor allem diese Twisterschwänze die man heut gern einbindet aber die Pike-Schnur hat eine recht kompakte Keule die auch sowas noch gut transportieren kann. Ich werfe übrigens auch eher Schnurhandbetont, von daher ist ne x-fast Rute jetzt nicht unbedingt nötig. Ich für meinen Teil werde mir sicher nochmal ne Glasrute wie die EPIC-Bandit aufbauen, da haben mich die leichten Klassen schon begeistert, die 10er wird es sicher auch schaffen...
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
15.09.2020 22:28 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
fly fish one
User


Dabei seit: 12.11.2018
Beiträge: 508

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lieber Michi,

wenn Du unsicher bist, so grundsätzlich meine ich mit Deiner Schnur zur Rute, dann messe doch mal die Rute aus (3,75 Grad Winkel etc.) und Wiege die Keule Deiner Schnur. Das muss das gleiche Gewicht ergeben, dann passt mal so grundsätzlich die Leine zur Rute.

Vom Wurfgewicht einer Klasse 9, wo immer das auch so, nach althergebrachter Tradition und eigentlich überflüssige Klasseneinteilung, auch liegen mag, würde ich jedenfalls nicht höher gehen. Nur mal so grundsätzlich. Wenn man einen ganzen Tag fischt, so wie ich oft, dann fällt einem mit allem was darüber liegt, das Handgelenk ab. Ich betrachte die ominöse Klasse 9 als das Maximum im Hechtfischen. Alles darüber ist für das Offshore Fliegenfischen auf gespottete Fische. Man wirft da nicht mit hoher Kadenz den ganzen Tag vor sich hin.

Nur falls Du mit dem Gedanken gespielt hast im Wurfgewicht beim Neuaufbau rauf zu gehen. Die CTS wurde ja schon von Sepp ins Felde geführt. Ich möchte hier noch eine Lanze für die hochpreisigen brechen: SAGE hat sehr schöne Blanks. Wenn Du irgend wo eine alte Method findest , wäre das auch eine gute Wahl. Dann hätten wir noch Winston, von denen auch Blanks zu bekommen sind. Ganz andere Aktion, aber sie haben wie SAGE für die Hechtfischerei, einen Blank den sie "Jungle Rod" nennen. Für die Jagd auf Golden Dorado.

Ich selber mit meinen irgendwo zwischen 15 und 20 Meter Hungerwürfen beim Hechtfischen im Belly, nutze eine #7 Sage Method (ist aber eigentlich Klasse acht) mit einer #7 Rio Outbound Short. Das ganze Setup dient aber auch zum Meerforellenfischen. Ich komme zu beidem aber sehr selten, so dass ich mich bis jetzt weigere das mit weiteren Leinen und Ruten weiter auszubauen. Ich bin einfach den Forellen verfallen hier in Oberbayern. So gewinnt immer der Forellenbach vor dem Hechtsee, obwohl ich mir jedes Jahr vornehme die Hechte mal richtig anzugreifen. Ich habe sogar bescheuerter Weise ein sehr schönes Ponton Boot von Outcast - aber das gehört hier nun wirklich nicht her. Aber kannste Deine Weitenprobleme/Rückraum/etc so wie Sepp schon anmerkt nicht umgehen und einfach mit einem Belly an die Burschen ranrudern??

Frank

__________________
Annemarie - Leinen und Lachse

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von fly fish one: 16.09.2020 20:23.

16.09.2020 20:15 fly fish one ist offline E-Mail an fly fish one senden Beiträge von fly fish one suchen Nehmen Sie fly fish one in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Rutenbauforum » Blanks » Fliegenrutenblank » Blank für Hechtstreamer