Rutenbauforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Board-Chat Galerie Werbepartner Partnerboards Lexikon Datenbank Werbung

Rutenbauforum » Blanks » allgemein » Blank mit Glühfaden trennen? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Zum Ende der Seite springen Blank mit Glühfaden trennen?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
herrfrick
User


Dabei seit: 05.02.2019
Beiträge: 20

Blank mit Glühfaden trennen? Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

da ich bei ner Inliner die Spitze kürzen muss, such ich nach nen Methode dies völlig ohne Spliss zu schaffen.
Ich nehm meist ne feine Schlüsselfeile zum kürzen von Blanks. Dabei können aber einzelne Fasern innen aus dem Verbund gelöst werden.

Ist da nen Glühdraht die Lösung?

Wie macht Ihr das?

Gruß
Thomas
17.01.2021 23:25 herrfrick ist offline E-Mail an herrfrick senden Beiträge von herrfrick suchen Nehmen Sie herrfrick in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
DHO
User


Dabei seit: 10.12.2010
Beiträge: 126
Herkunft: Deutschland

RE: Blank mit Glühfaden trennen? Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich nehme eine scharfe, also neue, Metallsäge. Dabei säge ich nur gerade durch das Material, dann drehe ich den Blank weiter und so weiter. Beim letzten Sägevorgang säge ich ein und breche das abgetrennte Teil ab und zwar rechtwinklig zum letzten, vorhandenen Steg. Das geht dann ohne lösen der Fasern.

Grüße

DHO
17.01.2021 23:49 DHO ist offline E-Mail an DHO senden Beiträge von DHO suchen Nehmen Sie DHO in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Papabär
User


images/avatars/avatar-1829.jpeg

Dabei seit: 12.05.2019
Beiträge: 189

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
Das mit dem Draht kannst du vergessen da z.b. Kohlefaser hitzebeständig ist.
Ich mache das immer so, ich lasse den Blank drehen und schneide dann mit drehmel und Metall trennscheibe ohne Druck das geht super nachher etwas mit Schleifpapier entgratet und die Sache ist perfekt.
Gruß Thomas
18.01.2021 07:32 Papabär ist offline E-Mail an Papabär senden Beiträge von Papabär suchen Nehmen Sie Papabär in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Kneuer Kneuer ist männlich
User


images/avatars/avatar-1778.jpg

Dabei seit: 10.11.2014
Beiträge: 51
Herkunft: Oberbayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich denke auch, dass ein kleines Multitool mit hoher Drehzahl und feiner Trennscheibe das beste sein dürfte. Durch die hohe Drehzahl wird sichergestellt, dass mehr gesägt wird, als zu reißen.

__________________
Mit besten Grüßen aus dem Süden der Republik
19.01.2021 06:45 Kneuer ist offline E-Mail an Kneuer senden Beiträge von Kneuer suchen Nehmen Sie Kneuer in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
herrfrick
User


Dabei seit: 05.02.2019
Beiträge: 20

Themenstarter Thema begonnen von herrfrick
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

O.k Dremel hab ich jetzt auch. Werd ich testen.
22.02.2021 15:29 herrfrick ist offline E-Mail an herrfrick senden Beiträge von herrfrick suchen Nehmen Sie herrfrick in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
miso miso ist männlich
User


images/avatars/avatar-1854.jpeg

Dabei seit: 20.01.2021
Beiträge: 20
Herkunft: Wilder Süden

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Für den Dremel gibt es Diamanttrennscheiben. Die gehen am Besten. Noch besser sind Diamanttrennscheiben, die Zahntechniker verwenden. Vielleicht kennst Du einen.
Zur Sicherheit den Blankteil mit einer Lage Tesa umwickeln an der Schnittkante. Dann franzt es sicher nicht aus.

Übrigens ist Kohlefaser nicht hitzebeständig! Das ist Kohle, und die brennt schneller als man denkt.

Grüße Michael

__________________
"Schützt die Würmer, fischt mit der Fliege"
23.02.2021 21:08 miso ist offline E-Mail an miso senden Beiträge von miso suchen Nehmen Sie miso in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Papabär
User


images/avatars/avatar-1829.jpeg

Dabei seit: 12.05.2019
Beiträge: 189

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Michael: das Kohlefaden schnell brennt wäre mir neu. Nicht ohne Grund wird aus dem Material beispielsweise bremsscheiben für Motorsportfahrzeuge gebaut. Und beim Fertigungsverfahren um aus Kohlefaser Carbon herzustellen kommen Temperaturen von 300-1000 grad zum Einsatz.
Was immer als erstes aufgibt ist das Harz das sollte aber auch um die 100 grad ab können.
Also alles Temperaturen wo wir mit einem Glühdraht wohl nur sehr schwer hin kommen.
Das sind jetzt meine Informationen ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Beste Grüße Thomas
24.02.2021 07:57 Papabär ist offline E-Mail an Papabär senden Beiträge von Papabär suchen Nehmen Sie Papabär in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-1713.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 4.739
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Und beim Fertigungsverfahren um aus Kohlefaser Carbon herzustellen kommen Temperaturen von 300-1000 grad zum Einsatz


Blanks und Bauteile aus Carbon, z.B. ganze Chassis für Rennwagen o.ä., Flugzeugteile und alles andere Zeug wird bei einem Druck zwischen 5 und 8 Bar bei Temperaturen zwischen 130 und 180 Grad im Autoklaven (Vakuumofen) gebacken.
CF-Bremsscheiben bestehen aus Carbon-Keramik (wie der Hitzeschild des Spaceshuttle) also letzten Endes ein Siliciumcarbid wie unsre SIC Ringe. Das hat mit normalem Carbon nicht viel zu tun, auch wenn Kohlenstoffasern beigemengt werden...
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
24.02.2021 08:14 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Wernerbig   Zeige Wernerbig auf Karte Wernerbig ist männlich
User


images/avatars/avatar-1813.jpg

Dabei seit: 22.03.2015
Beiträge: 271
Herkunft: Saarburg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Winken1

Hi Leute

Ich lege den Blank auf meine Rutenbaubank, stell mir die Auflage kurz vor die Kappstelle, und lass den Blank so schnell drehen wie es geht, nehme einen stabilen Cutter mit neuer Klinge und schneide den Blank mit wenig Druck ab.
Kein Staub und der Schnitt ist sehr glatt.
Wer in der Nähe einen Bogensportladen hat, kann mal anfragen ob man was schneiden darf. Normalerweise haben die immer einen Spezialcutter für Bogenpfeile da, die werden meist in 32-33 Zoll ausgeliefert und müssen je nach Schützen angepasst werden. (ich schneide meine Pfeile aber genauso wie oben beschrieben)

petri Werner
Angler3

__________________
Ein guter Carp sollte mindestens so viel Bauch wie der Angler haben

Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.
24.02.2021 08:47 Wernerbig ist offline E-Mail an Wernerbig senden Beiträge von Wernerbig suchen Nehmen Sie Wernerbig in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-1713.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 4.739
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja mit dem Cutter auf der Maschine geht's ganz gut, die Schnittstelle franst grade am Ende des Schnittes gern etwas aus. Besser klappts mit der Trennscheibe des Dremel. Die Scheibe halte ich allerdings in der Hand rechtwinklig zum Blank und lass den Blank auf der Maschine drehen.
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
24.02.2021 10:46 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Il Dottore   Zeige Il Dottore auf Karte
User


images/avatars/avatar-1600.jpg

Dabei seit: 04.05.2011
Beiträge: 767

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Wernerbig
Winken1

Hi Leute

Ich lege den Blank auf meine Rutenbaubank, stell mir die Auflage kurz vor die Kappstelle, und lass den Blank so schnell drehen wie es geht, nehme einen stabilen Cutter mit neuer Klinge und schneide den Blank mit wenig Druck ab.
Kein Staub und der Schnitt ist sehr glatt.
Wer in der Nähe einen Bogensportladen hat, kann mal anfragen ob man was schneiden darf. Normalerweise haben die immer einen Spezialcutter für Bogenpfeile da, die werden meist in 32-33 Zoll ausgeliefert und müssen je nach Schützen angepasst werden. (ich schneide meine Pfeile aber genauso wie oben beschrieben)

petri Werner
Angler3



Sehr interessante Technik, das werde ich mal ausprobieren!!! Applaus Applaus Applaus
Ich hasse Carbonstaub !! unglücklich unglücklich unglücklich

Viele Grüße

Otti

__________________
Früher war die Zukunft auch noch besser ! Lachen-5 Denken1 großes Grinsen

Daumenhoch3
Meine Infoseite:
ORRC-Rutenbau-Info
Mein Shop:
Gattenhaus-Shop
24.02.2021 18:30 Il Dottore ist offline E-Mail an Il Dottore senden Beiträge von Il Dottore suchen Nehmen Sie Il Dottore in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
miso miso ist männlich
User


images/avatars/avatar-1854.jpeg

Dabei seit: 20.01.2021
Beiträge: 20
Herkunft: Wilder Süden

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Muss ich auch mal probieren. Guter Tipp Daumenhoch3

@Thomas, Sepp hat es ja schon erklärt. Ich bin drauf gekommen, als mir mal ein Rowing vom Arbeitstisch gefallen ist, genau auf die 2 Pole einer Autobatterie, die drunter stand. Eine kurze Flamme und alles war weg!
Das Harz dürfte den Verbrennungsvorgang eher etwas drosseln.

__________________
"Schützt die Würmer, fischt mit der Fliege"
24.02.2021 20:26 miso ist offline E-Mail an miso senden Beiträge von miso suchen Nehmen Sie miso in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Papabär
User


images/avatars/avatar-1829.jpeg

Dabei seit: 12.05.2019
Beiträge: 189

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sorry dem kann ich so nicht zustimmen...
Was Sepp beschrieben hat ist die Herstellung eines Laminates mit Harz ich meinte aber die Herstellung des einzelnen Rohproduktes der Faser
Und da stimmen meine Angaben von über 1000grad.
Das das Hraz die Faser vom Brennen abhält stimmt meiner Erfahrung nach auch nicht, genau das Gegenteil ist der Fall. Du schaffst es beispielsweise einen klumpen Ep nach kurzer Zeit zum Brennen zu bringen wenn du diesen beispielsweise über einen alkoholbrenner hälst.
Bin dann gestern hin gegangen und habe versucht mein Carbon Roving mit dem selbigen zu trennen. Das hat nicht funktioniert und mein roving sah genauso aus wie vorher.
Ich habe mal neben einem Ausgebrannten Rennwagen gestanden dessen Türen und Heckklappe aus Carbon gefertigt waren, hier war auch das Harz weg gebrannt und bei den Matten hatte man das Gefühl Mann könne die Wiederverwenden.
Gruß Thomas
25.02.2021 09:11 Papabär ist offline E-Mail an Papabär senden Beiträge von Papabär suchen Nehmen Sie Papabär in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
sepp73   Zeige sepp73 auf Karte sepp73 ist männlich
User


images/avatars/avatar-1713.jpg

Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 4.739
Herkunft: Fridolfing/Bayern

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was sagt WiKi dazu?

Herstellungsverfahren auf Basis von Polyacrylnitril:
Typ III: IM-Faser und Typ II: HT-Faser
Typ I: HM-Faser
Kohlenstofffasern werden aus organischen Ausgangsmaterialien hergestellt. Es kommen in erster Linie solche Verbindungen in Frage, die sich zunächst in eine unschmelzbare Zwischenstufe umwandeln lassen und anschließend unter Formerhalt in einem Pyrolyseprozess zum Kohlenstoff carbonisiert werden können. Durch Verstreckung (Anlegen einer Zugspannung) bei diesem Temperaturbehandlungsschritt lässt sich die Orientierung der atomaren Struktur in den Fasern so verändern, dass bei der Carbonisierung höhere Festigkeiten und Steifigkeiten der Fasern erreicht werden.
Bei dieser Carbonisierungsbehandlung werden alle Elemente bis auf den Hauptanteil Kohlenstoff gasförmig abgespalten. Der relative Kohlenstoffanteil steigt mit zunehmender Temperatur, die üblicherweise im Bereich von 1300 bis 1500 °C liegt. Damit wird ein Kohlenstoffanteil von 96 bis 98 Gewichtsprozenten erreicht.
Von Graphitierung spricht man oberhalb 1800 °C. Hierbei wird vor allem die Struktur der graphitischen Kohlenstoffschichten mehr und mehr perfektioniert. Der Schichtebenenabstand zwischen diesen Kohlenstoffschichten bleibt jedoch über dem vom eigentlichen Graphit bekannten Wert. Deshalb ist der im englischen Sprachraum übliche Begriff „graphite fiber (fibre)“ streng genommen nicht korrekt. Dies gilt auch für die im deutschen Sprachraum verwendeten Begriffe „Graphitfaser“ und „Kohlefaser“.
Durch die Glühbehandlung steigt der E-Modul wegen der Strukturannäherung an das Graphit-Gitter, die Festigkeit vermindert sich dadurch jedoch.[2]
Die Strukturvielfalt der Fasern mit der großen Bandbreite an Eigenschaften resultiert aus der über die Herstellparameter steuerbaren Anisotropie der graphitischen Schichten. Bei Endlosfasern erreicht man je nach Fasertyp nahezu den theoretischen Steifigkeitswert, jedoch üblicherweise nur 2–4 % der theoretischen Festigkeit. Bei Fasern, die abweichend von der oben beschriebenen Methode aus der Gasphase abgeschieden werden (sogenannte Whisker mit sehr kurzer Länge), sind deutlich höhere Festigkeiten erreichbar.

Ist ja heutzutage auch für einen Laien wie mich nicht schwer, solche Aussagen auf Ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen... Und du hast Recht mit den Temperaturen, demnach sind diese sogar noch viel höher als die genannten 1000 Grad... Winken1
Gruss, Sepp

__________________
Nach verwirrt verwirrt verwirrt kommt hoffentlich Daumenhoch4
25.02.2021 10:23 sepp73 ist offline E-Mail an sepp73 senden Beiträge von sepp73 suchen Nehmen Sie sepp73 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Reinhard 02 Reinhard 02 ist männlich
User


Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 2.263
Herkunft: BaWü, Heidelberg

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mal spaßeshalber ein Blankstück aus einem Kohlefaserhandteil einer alten Sportexrute so stark von außen - nicht innen rein geblasen, sondern von außen auf den blank gehalten - mit der Heissluftpistole erhitzt, dass ich innen im freien Raum - also nicht direkt an den blank gehalten - 240° gemessen habe.
Dafür musste ich einige Minuten mit ?? ° draufhalten.

Der vormals klare Lack hat einen leicht gelblich/braunen Farbton angenommen, mehr ist nicht passiert. Das Teil fühlte sich immer noch sehr stabil an.

Ich trenne blankteile immer mit der Kante einer Metallfeile - das staubt dann praktisch kaum, sondern rieselt nur runter.
Der Dremmel verteilt es natürlich weiträumiger.

Reinhard
25.02.2021 10:28 Reinhard 02 ist offline E-Mail an Reinhard 02 senden Beiträge von Reinhard 02 suchen Nehmen Sie Reinhard 02 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
miso miso ist männlich
User


images/avatars/avatar-1854.jpeg

Dabei seit: 20.01.2021
Beiträge: 20
Herkunft: Wilder Süden

Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, Du hast Recht!
Ich hatte unterschätzt, welche Leistung eine Autobatterie kurzzeitig abgibt, wenn man sie mit einem Kohleroving kurz belastet.
Mit einem glühenden Eisendraht kann man aber auch locker 800- 900 Grad erreichen. Wird aber vermutlich nicht ganz ausreichen um die Fasern zu entzünden.
Also, wieder was gelernt fröhlich

Und ja, Tennen mit Trennscheibe nur mit Atemschutz! Den hat ja jetzt jeder fröhlich

__________________
"Schützt die Würmer, fischt mit der Fliege"

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von miso: 25.02.2021 22:05.

25.02.2021 22:04 miso ist offline E-Mail an miso senden Beiträge von miso suchen Nehmen Sie miso in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
herrfrick
User


Dabei seit: 05.02.2019
Beiträge: 20

Themenstarter Thema begonnen von herrfrick
Zum Portal Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Na ich werd mal den Dremel testen.
Bei ner normalen Rute ist es ja nicht ganz so schlimm wenn innen was abspleißt. Bei ner Inliner isses blöd.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von herrfrick: 25.02.2021 22:30.

25.02.2021 22:29 herrfrick ist offline E-Mail an herrfrick senden Beiträge von herrfrick suchen Nehmen Sie herrfrick in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber des Rutenbauforums distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt dieses threads. Für dessen Inhalt ist alleine der Verfasser verantwortlich.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzten so informieren Sie diesen bitte.
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen Zum Portal
Rutenbauforum » Blanks » allgemein » Blank mit Glühfaden trennen?